Abo
  • Services:
Anzeige
Die Zukunft mit dem Internet der Dinge: Kaffee kochen und gleichzeitig unbequeme Journalisten aus dem Netz verbannen
Die Zukunft mit dem Internet der Dinge: Kaffee kochen und gleichzeitig unbequeme Journalisten aus dem Netz verbannen (Bild: Smarter)

Wer stoppt die IoT-Industrie?

Mittelfristig könnte sich die IT-Branche daher mit einer unangenehmen Debatte konfrontiert sehen: der staatlichen Kontrolle von Softwaresicherheit. Viele Fachleute sind aus gutem Grund extrem skeptisch bei allen Vorschlägen, die in diese Richtung gehen. Bisherige Ansätze setzen meist auf fragwürdige Zertifizierungen, die meist nur den Effekt haben, dass entsprechende Zertifizierer mehr Geld verdienen und dass Open-Source-Lösungen es schwerer haben, eine entsprechende Zertifizierung zu erlangen. In aller Regel gibt es keinerlei Garantien und keine Haftung für denjenigen, der die Zertifizierung vornimmt.

Anzeige

Lautet die Lösung "Sicherheitsupdates oder Quellcode"?

Doch trotz aller Vorbehalte wird es möglicherweise irgendwann keine Alternative zu staatlichen Eingriffen geben. Ein Vorschlag, der immer wieder genannt wird, ist, dass man Hersteller dazu zwingen könnte, den Quellcode der verwendeten Software freizugeben, sobald keine Sicherheitsupdates mehr bereitgestellt werden. Das würde zumindest dafür sorgen, dass im Fall von Sicherheitslücken Alternativ-Firmwares mit entsprechenden Fixes bereitgestellt werden können. Die Frage, wie diese Updates anschließend die Nutzer erreichen, ist damit allerdings noch nicht beantwortet.

Durch den Angriff auf Brian Krebs ist offensichtlich geworden, dass das Internet der Dinge eine erhebliche Bedrohung für die Meinungsfreiheit und für das freie Netz ist. Die Diskussion, wie man dem begegnen kann, steht noch ganz am Anfang - aber es ist wichtig, dass wir sie führen.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

 DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

eye home zur Startseite
heubergen 29. Sep 2016

Darum würde ich auch nicht diesen NAS Geräten vertrauen sondern selber einen Linux Server...

whitbread 29. Sep 2016

Naja, das ist die Realität in vielen Haushalten, was aber nicht heisst, dass es so...

ecv 27. Sep 2016

Die Frage, wie diese Updates anschließend die Nutzer erreichen, ist damit allerdings noch...

Moe479 27. Sep 2016

braucht sie denn immer gleichlange für ein gewähltes programm? dann könntest du dir...

User_x 27. Sep 2016

Politiker sind Dumm, aber Wortgewant. Die great Firewall in China oder Iran ist ja auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KUHN-Baumaschinen Deutschland GmbH, Hohenlinden
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. DMG MORI Management GmbH, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hydro X 550 W 80 Gold Plus für 59,99€ statt 78€ im Vergleich)
  2. 155€
  3. (u. a. Pac-Man ab 1,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  2. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  3. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  4. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  5. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  6. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  7. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  8. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  9. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  10. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Ist das nicht toll wenn man eine neue...

    washuu_de | 23:01

  2. Re: Hauptsache...

    ArcherV | 23:00

  3. Re: T-Systems macht's. Wetten?

    thinksimple | 22:58

  4. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    ArcherV | 22:57

  5. Re: Ich liebe Paint...

    Trollifutz | 22:55


  1. 22:48

  2. 16:37

  3. 16:20

  4. 15:50

  5. 15:35

  6. 14:30

  7. 14:00

  8. 13:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel