DDos-Attacken: Erstes Mitglied von Lizard Squad verhaftet

Auf den Durchsuchungsbeschluss folgte die Festnahme: Ein Engländer ist wegen Verstoßes gegen den Computer Misuse Act verhaftet worden. Der Mann gehört zum Lizard Squad und bestätigte den Vorfall.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Echsen, englisch Lizard, umfassen u.a. die Warane, Leguane, Geckos, Skinke, Agamen und Chamäleons
Die Echsen, englisch Lizard, umfassen u.a. die Warane, Leguane, Geckos, Skinke, Agamen und Chamäleons (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die Thames Valley Police hat einen 22-jährigen Mann festgenommen, bei dem es sich dem US-Sicherheitsexperten Brian Krebs zufolge um das Lizard-Squad-Mitglied Vienni handelt. Dieser bestätigte Daily Dot per Foto eine der Festnahme vorausgegangene Hausdurchsuchung, bei der die South East Regional Organized Crime Unit (Serocu) unter anderem Computer, Smartphones und eine Xbox One beschlagnahmte.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Testmanagement (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld
  2. Softwareentwickler / -architekt (m/w/d)
    SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Unterensingen
Detailsuche

Lizard Squad ist verantwortlich für die DDos-Angriffe auf die Spielenetzwerke PSN und Xbox Live über die Weihnachtsfeiertage, welche mit angeblich bis zu 1,2 TBit pro Sekunde die Server von Sony und Microsoft lahmlegten. Der Engländer Vinnie wurde von Brian Krebs Anfang der Woche als wahrscheinliches Mitglied von Lizard Squad identifiziert, als er versuchte, die von Kim Dotcom erhaltene Premium-Mega-Accounts in einem Forum zu verkaufen.

Die Thames Valley Police hat Vinnie mittlerweile gegen Kaution entlassen und untersucht die beschlagnahmten Geräte. Der Engländer soll gegen den Computer Misuse Act verstoßen haben, sich also der Computerkriminalität schuldig gemacht haben. Die Meldung benennt allerdings nur Paypal-Betrugsaktionen, wohingegen im Durchsuchungsbeschluss auch die Suche nach Informationen zum DDoS-Angriff der Spieleplattformen Playstation Network und Xbox Live erwähnt wird.

Zuletzt hatte Lizard Squad den Lizard Stresser zum Verkauf angeboten. Dieses Tool soll gegen Zahlung via Bitcoins oder bei Paypal den Zugriff auf das Botnetz von Lizard Squad und somit DDoS-Angriffe auf Server ermöglichen. Die Login-Seite verunglimpft übrigens Brian Krebs, der davon ausgeht, dass bald alle Mitglieder der Gruppe verhaftet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AnonymerHH 02. Jan 2015

profis? scriptkiddies mit zuviel freizeit.

SchmuseTigger 02. Jan 2015

Jo, also Betrug + den Schaden (wenn es den Beweisbar ist, dass er mit hinter dem DDoS...

SchmuseTigger 02. Jan 2015

Klar, deshalb sind die auch direkt für Bitcoin verkauft worden. Viel Spaß beim...

Slurpee 02. Jan 2015

Was du schreibst würde Sinn machen, wenn er direkt danach nicht sofort wieder eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Performance Line CX Race Limited Edition: Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen
    Performance Line CX Race Limited Edition
    Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen

    Bosch hat eine Rennversion seines Fahrradmotors in Form der Performance Line CX Race Limited Edition vorgestellt.

  2. iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
    iOS 16.1
    Apple rahmt die Dynamic Island ein

    Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

  3. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /