Abo
  • Services:

DBOpenData: Deutsche Bahn gibt erste Fahrplandaten frei

Über eine API stellt die Deutsche Bahn die Fahrplandaten des Fernverkehrs unter einer Creative-Commons-Lizenz bereit. Das Angebot wird vermutlich ausgeweitet, bietet aber keine Echtzeitdaten, sondern nur Sollzeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Deutsche Bahn stellt Fahrplandaten frei zur Verfügung.
Die Deutsche Bahn stellt Fahrplandaten frei zur Verfügung. (Bild: Geralt/Pixabay.com/CC0 1.0)

Im OpenData-Portal der Deutschen Bahn stehen bereits unterschiedliche Informationen zur Infrastruktur des Unternehmens zur Verfügung. Erst vergangene Woche ist eine Liste sämtlicher Haltestellen veröffentlicht worden. Wegen der damit gesammelten "positiven Erfahrungen" stehen nun auch erstmals Fahrplandaten über eine API des Portals bereit.

Stellenmarkt
  1. Lechwerke AG, Augsburg
  2. adp Gauselmann GmbH, Lübbecke

Die Daten können unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY 4.0 genutzt werden und umfassen die Ankunfts- sowie Abfahrtzeiten an den Bahnhöfen sowie den Zuglauf, das heißt, die Strecke einer Verbindung wie etwa Leipzig-Berlin-Hamburg mit den Bahnhofshalten. Zunächst beschränkt sich das Angebot in einer Betaphase aber nur auf den Fernverkehr.

Digitale Aushänge statt Echtzeitverkehr

Darüber hinaus weist die Bahn in ihrer kurzen Ankündigung explizit darauf hin, dass es sich hierbei um die "Soll-Fahrplandaten" handelt. Im Grunde ist dies also eine digitale Version der großen gelben und weißen Aushänge in den Informationskästen der Bahnhöfe. Echtzeitdaten, die zum Beispiel auch Verspätungen miteinbeziehen, sind demnach von dem Angebot noch ausgenommen.

Es ist davon auszugehen, dass die Bahn die Menge der bereitgestellten Fahrplandaten künftig erweitern und diese Informationen auch für Regionalzüge und den S-Bahn-Verkehr anbieten wird, sofern sich die Offenlegung als erfolgreich erweist. Ob irgendwann auch Echtzeitdaten frei zur Verfügung angeboten werden, bleibt jedoch abzuwarten. Immerhin zeigt der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VVB) mit seiner Livekarte seit inzwischen zwei Jahren, dass derartige Informationen sinnvoll eingesetzt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 11,50€
  2. 20,49€
  3. 45,95€

tomatentee 29. Feb 2016

Den Artikel grad gesehen, mir gedacht: "Cool, kann man eventuell was mit machen". Erster...

Bitschnipser 28. Feb 2016

Das ist nur dann ein Problem, wenn das mit... hrmmm... *räusper*... einer "gewissen...

bithunter_99 26. Feb 2016

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg heißt VBB


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
  2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

    •  /