• IT-Karriere:
  • Services:

DB Cargo Wagon Intelligence: Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik

DB Cargo möchte mehr über seine Güterwaggons wissen. Deswegen wird seit einiger Zeit die Flotte mit Telematikmodulen ausgestattet. Die Hälfte des Rollmaterials ist jetzt entsprechend ausgerüstet worden.

Artikel veröffentlicht am ,
DB Cargo modernisiert seine Güterwaggons. (Symbolbild)
DB Cargo modernisiert seine Güterwaggons. (Symbolbild) (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Seit einiger Zeit will die Tochter des Eisenbahnverkehrsunternehmens (EVU) Deutsche Bahn, DB Cargo, ihre Güterwagen mit mehr Funk- und Sensortechnik ausstatten. Das Projekt Wagon Intelligence hat nun die Hälfte des Ziels erreicht. Insgesamt wurden 34.000 Güterwaggons der 68.000 Waggons umfassenden Flotte entsprechend modernisiert. Wobei die Modernisierung hier das Anbringen eines entsprechenden Telematiksystemmoduls samt Solarpanele bedeutet sowie die Einbindung in die Systeme. Eine Modernisierung des Rollmaterials selbst ist davon unabhängig.

Stellenmarkt
  1. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Module besitzen verschiedene Fähigkeiten. Funktechnisch können sie etwa GPS-Signale empfangen und ihre Informationen sowohl per NFC als auch per RFID herausgeben. Für weitere Entfernungen steht Mobilfunk zur Verfügung. In regelmäßigen Abständen werden die Informationen der Sensorik an die Zentrale geschickt. Rollt der Waggon, passiert das alle zehn Minuten. Steht er hingegen beispielsweise auf einem Güterbahnhof herum, passiert das nur einmal pro Tag.

Die Sensoren können unter anderem bei einzelnen Wagen beispielsweise den Beladungszustand übermitteln. Das ist aber nicht für alle Waggons geplant. Erkennbar sind zudem die Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Auch feine Bewegungen können bei empfindlicher Güterware aufgezeichnet werden.

Ereignisse rund um den fahrenden Einsatz werden ebenfalls registriert und übermittelt. Darunter fallen auch Stöße. Sollte ein Güterwagen, der für Abstoßen und Ablaufen nicht zugelassen ist, trotzdem so rangiert werden, dürfte die Sensorik das wohl bemerken. Die Sensorik nimmt auch Notiz von allgemeinen Bewegungen, wie dem Beginn oder dem Ende einer Fahrt.

Die gesamte Flotte von 68.000 Waggons will DB Cargo noch im Jahr 2020 mit diesen Telematikmodulen ausgerüstet haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Smash Bros. Ultimate, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Diablo 3, Octopath...
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, Super Smash Bros. Ultimate, Minecraft)
  3. PC 59,99€/PS4, Xbox 69,99€ (Release am 17. September)
  4. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)

chefin 06. Sep 2019

Und was sagt uns das? Das es vor 15 Jahren noch keine Ersparniss gebracht hat, weil die...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /