Abo
  • IT-Karriere:

DB Cargo Wagon Intelligence: Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik

DB Cargo möchte mehr über seine Güterwaggons wissen. Deswegen wird seit einiger Zeit die Flotte mit Telematikmodulen ausgestattet. Die Hälfte des Rollmaterials ist jetzt entsprechend ausgerüstet worden.

Artikel veröffentlicht am ,
DB Cargo modernisiert seine Güterwaggons. (Symbolbild)
DB Cargo modernisiert seine Güterwaggons. (Symbolbild) (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Seit einiger Zeit will die Tochter des Eisenbahnverkehrsunternehmens (EVU) Deutsche Bahn, DB Cargo, ihre Güterwagen mit mehr Funk- und Sensortechnik ausstatten. Das Projekt Wagon Intelligence hat nun die Hälfte des Ziels erreicht. Insgesamt wurden 34.000 Güterwaggons der 68.000 Waggons umfassenden Flotte entsprechend modernisiert. Wobei die Modernisierung hier das Anbringen eines entsprechenden Telematiksystemmoduls samt Solarpanele bedeutet sowie die Einbindung in die Systeme. Eine Modernisierung des Rollmaterials selbst ist davon unabhängig.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  2. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren

Die Module besitzen verschiedene Fähigkeiten. Funktechnisch können sie etwa GPS-Signale empfangen und ihre Informationen sowohl per NFC als auch per RFID herausgeben. Für weitere Entfernungen steht Mobilfunk zur Verfügung. In regelmäßigen Abständen werden die Informationen der Sensorik an die Zentrale geschickt. Rollt der Waggon, passiert das alle zehn Minuten. Steht er hingegen beispielsweise auf einem Güterbahnhof herum, passiert das nur einmal pro Tag.

Die Sensoren können unter anderem bei einzelnen Wagen beispielsweise den Beladungszustand übermitteln. Das ist aber nicht für alle Waggons geplant. Erkennbar sind zudem die Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Auch feine Bewegungen können bei empfindlicher Güterware aufgezeichnet werden.

Ereignisse rund um den fahrenden Einsatz werden ebenfalls registriert und übermittelt. Darunter fallen auch Stöße. Sollte ein Güterwagen, der für Abstoßen und Ablaufen nicht zugelassen ist, trotzdem so rangiert werden, dürfte die Sensorik das wohl bemerken. Die Sensorik nimmt auch Notiz von allgemeinen Bewegungen, wie dem Beginn oder dem Ende einer Fahrt.

Die gesamte Flotte von 68.000 Waggons will DB Cargo noch im Jahr 2020 mit diesen Telematikmodulen ausgerüstet haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. (-64%) 6,50€
  3. (-79%) 12,50€
  4. 2,80€

chefin 06. Sep 2019 / Themenstart

Und was sagt uns das? Das es vor 15 Jahren noch keine Ersparniss gebracht hat, weil die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

    •  /