• IT-Karriere:
  • Services:

DB Cargo Wagon Intelligence: Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik

DB Cargo möchte mehr über seine Güterwaggons wissen. Deswegen wird seit einiger Zeit die Flotte mit Telematikmodulen ausgestattet. Die Hälfte des Rollmaterials ist jetzt entsprechend ausgerüstet worden.

Artikel veröffentlicht am ,
DB Cargo modernisiert seine Güterwaggons. (Symbolbild)
DB Cargo modernisiert seine Güterwaggons. (Symbolbild) (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Seit einiger Zeit will die Tochter des Eisenbahnverkehrsunternehmens (EVU) Deutsche Bahn, DB Cargo, ihre Güterwagen mit mehr Funk- und Sensortechnik ausstatten. Das Projekt Wagon Intelligence hat nun die Hälfte des Ziels erreicht. Insgesamt wurden 34.000 Güterwaggons der 68.000 Waggons umfassenden Flotte entsprechend modernisiert. Wobei die Modernisierung hier das Anbringen eines entsprechenden Telematiksystemmoduls samt Solarpanele bedeutet sowie die Einbindung in die Systeme. Eine Modernisierung des Rollmaterials selbst ist davon unabhängig.

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Weimar-Legefeld

Die Module besitzen verschiedene Fähigkeiten. Funktechnisch können sie etwa GPS-Signale empfangen und ihre Informationen sowohl per NFC als auch per RFID herausgeben. Für weitere Entfernungen steht Mobilfunk zur Verfügung. In regelmäßigen Abständen werden die Informationen der Sensorik an die Zentrale geschickt. Rollt der Waggon, passiert das alle zehn Minuten. Steht er hingegen beispielsweise auf einem Güterbahnhof herum, passiert das nur einmal pro Tag.

Die Sensoren können unter anderem bei einzelnen Wagen beispielsweise den Beladungszustand übermitteln. Das ist aber nicht für alle Waggons geplant. Erkennbar sind zudem die Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Auch feine Bewegungen können bei empfindlicher Güterware aufgezeichnet werden.

Ereignisse rund um den fahrenden Einsatz werden ebenfalls registriert und übermittelt. Darunter fallen auch Stöße. Sollte ein Güterwagen, der für Abstoßen und Ablaufen nicht zugelassen ist, trotzdem so rangiert werden, dürfte die Sensorik das wohl bemerken. Die Sensorik nimmt auch Notiz von allgemeinen Bewegungen, wie dem Beginn oder dem Ende einer Fahrt.

Die gesamte Flotte von 68.000 Waggons will DB Cargo noch im Jahr 2020 mit diesen Telematikmodulen ausgerüstet haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...
  2. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  3. 16,99€
  4. 22,99€

chefin 06. Sep 2019

Und was sagt uns das? Das es vor 15 Jahren noch keine Ersparniss gebracht hat, weil die...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /