• IT-Karriere:
  • Services:

Daybreak Game Company: Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

Noch gibt es nur ein H1Z1, ab Mitte Februar sind es zwei: Das Entwicklerstudio Daybreak Game Company will dann ein Überlebens- und ein Actionspiel anbieten. Die Community hat es offenbar so gewollt.

Artikel veröffentlicht am ,
H1Z1
H1Z1 (Bild: Daybreak Game Company)

Das Entwicklerstudio Daybreak Game Company (früher: Sony Online Entertainment) hat sich für sein Computerspiel H1Z1 zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen. Ab dem 17. Februar 2016 soll es zwei H1Z1 geben. Eines trägt den Untertitel Just Survive und schickt Spieler in eine offene Onlinewelt, in der sie um ihr Überleben kämpfen - inklusive Crafting, dem Sammeln von Ausrüstung und dem Aufbau von Siedlungen. Gefechte mit Zombies kommen natürlich auch vor, stehen aber nicht im Mittelpunkt.

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg

Das zweite H1Z1 bekommt den Untertitel King of the Kill und dreht sich um Kämpfe zwischen den Spielern - also Player-versus-Player (PvP). Beide Games sollen ab Mitte Februar für jeweils rund 20 Euro auf Steam im Early Access zum Kauf verfügbar sein. Wer H1Z1 bereits besitzt, bekommt sie ohne weitere Zahlung. Gegenstände, etwa Kisten oder Schlüssel, werden dupliziert und stehen den Spielern in beiden Titeln zur Verfügung.

Kein Free-to-Play geplant

Beim actionlastigen King of the Kill soll im Sommer 2016 die Early-Access-Phase beendet werden. Dann soll das Programm für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen. Auch das Überlebens-MMO soll für PC und Konsole erscheinen - einen Termin nennt das Entwicklerstudio aber nicht. Nach aktuellem Plan soll keines der beiden Spiele im Free-to-Play-Modus erscheinen, einen Itemshop für Echtgeld-Käufe soll es aber geben.

Hintergrund der Aufteilung ist nach Angaben der Daybreak Game Company, dass sich im Laufe der Zeit in H1Z1 zwei weitgehend voneinander getrennte Communities herausgebildet haben, die entweder im Überlebens- oder im Kampfmodus spielen. Irgendwann hätten dann auch die Spieler eine Aufteilung vorgeschlagen, und diese Idee habe das Studio aufgegriffen. Für die weitere Entwicklung sollen zwei weitgehend getrennte Teams zuständig sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...

Hotohori 08. Feb 2016

Keine Ahnung wo das Problem ist, die einen kaufen Spiel A, die anderen dann eben Spiel B...

Hotohori 08. Feb 2016

Keine Ahnung wie viele Hobby Entwickler da tatsächlich dahinter stehen, aber das heißt...

okeer 08. Feb 2016

Ich kann jedem der im Zombie/Survival Genre etwas solides haben möchte das Spiel "Project...

elox 08. Feb 2016

Im Survival gibt es weiterhin PvP und PvE, da ändert sich gar nichts. Einzig dass BR und...

Dwalinn 08. Feb 2016

Also in 7D2D gibt es Herden, und ein paar Server lassen auch extra viele Horden Spawnen...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /