Dawn of War 3: Strategie mit Space Marines und Orks

Das zu Sega gehörende Entwicklerstudio Relic Entertainment hat sein nächstes Projekt vorgestellt: Im PC-Strategiespiel Dawn of War 3 kämpfen mehrere Völker aus dem Games-Workshop-Universum um die galaktische Macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Warhammer 40.000: Dawn of War 3
Warhammer 40.000: Dawn of War 3 (Bild: Sega)

Space Marines plus Orks und Eldar: Wer sich ein bisschen mit der Welt aus Games Workshop auskennt, der ahnt schon, dass das galaktischen Sprengstoff birgt. Im Echtzeit-Strategiespiel Warhammer 40.000 - Dawn of War 3 soll es jedenfalls "extrem große Einheiten, gigantische Orbital-Laser sowie Basenbau, epische Helden und riesige Schlachten geben", so das Entwicklerstudio Relic Entertainment.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Office 365 Admin & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. SAP PP Consultant (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
Detailsuche

Spieler bekommen das Kommando über Elite-Helden und kolossale Armeen, um diese zum Sieg oder ins Vergessen zu führen. "Mächtige Super-Läufer ragen an den Frontlinien empor, während bombastische Angriffe die Schlachtfelder erzittern lassen", so Relic.

  • Dawn of War 3 (Bild: Sega)
  • Dawn of War 3 (Bild: Sega)
Dawn of War 3 (Bild: Sega)

Für die Entwickler ist Dawn of War 3 auch insofern wohl etwas besonders, als es das erste Großprojekt seit der Übernahme durch Sega für 26 Millionen US-Dollar im Jahr 2013 ist. Das Spiel soll 2017 für Windows-PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kira 06. Mai 2016

Es ist mal wieder sehr interessant zu sehen wie aus einer Frage "Warum wollen Necrons...

Kira 06. Mai 2016

Ja die Space-Marines wirken tatsächlich schlanker im Trailer. Da das aber ein Render...

TTX 06. Mai 2016

HomeWorld Remastered, ARK, Grey Goo, Grim Dawn usw...

Katsuragi 04. Mai 2016

vermutlich schon. Schade, das Spiel würde mir bestimmt gefallen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /