Abo
  • Services:

Dawn of Man: Aufbauspiel rund um die Anfänge der Menschheit

Ein kleiner Trupp aus Jägern und Sammlern steht im Mittelpunkt des Aufbauspiels Dawn of Man, das kurz nach seiner Veröffentlichung an die Spitze der Charts auf Steam gestürmt ist. Bei den Nutzern kommt der Titel von Madruga Works sehr gut an.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dawn of Man
Artwork von Dawn of Man (Bild: Madruga Works)

Die ersten Steinzeitmenschen, wie sie sich weiterentwickelt und so bis in die Eisenzeit überlebt haben, stehen im Mittelpunkt von Dawn of Man. Das für Windows-PC und MacOS erhältliche Aufbauspiel des spanischen Entwicklerstudios Madruga Works (Planetbase) hat es kurz nach seiner Veröffentlichung am 1. März 2019 auf den ersten Platz der Verkaufscharts auf Steam geschafft und sehr gute Nutzerbewertungen erhalten.

Stellenmarkt
  1. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

In Dawn of Man baut der Spieler eine kleine Siedlung für seine Schutzbefohlenen, dann schickt er sie auf die Jagd nach Mammuts und zum Sammeln von Beeren und anderen Lebensmitteln sowie von Holz und Wasser. Anfangs müssen die Menschen in wackligen Hütten hausen, später lassen sich dann relativ feste Gebäude aus dem Boden stampfen.

Dann hat es der Trupp nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter halbwegs gemütlich - das Spiel bietet alle vier Jahreszeiten. Wenn die Entwicklung des Stamms gut verläuft, kann man sich immer besser gegen Raubüberfälle schützen, Tiere züchten und später sogar große Bauwerke erstellen, die viele Jahrhunderte überstehen.

In der Community kommt neben dem Szenario an sich auch der nicht allzu hektische Spielfluss gut an, ebenso wie die Bedienung und die Lernkurve sowie die vielfältigen Möglichkeiten beim Auf- und Ausbau der Siedlungen. Viele Spieler erhoffen sich allerdings unter anderem Verbesserung bei der KI, bei den Statistiken und der Übersicht und generell mehr Inhalte und Möglichkeiten.

Das derzeit für rund 18 Euro erhältliche Dawn of Man ist zwar nicht im Early Access, allerdings haben die Entwickler schon gesagt, dass sie das Programm nach und nach weiter ausbauen und verbessern möchten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. (-55%) 26,99€
  3. (-66%) 3,40€

RedRose 11. Mär 2019 / Themenstart

Danke für den Hinweis! Finde das hätte ruhig erwähnt werden können. Da ich auch kein...

Kleba 07. Mär 2019 / Themenstart

Danke für den Tipp - ich schau mal bei Gelegenheit rein

kr44tz 05. Mär 2019 / Themenstart

Das wäre doch mal ein interessanter Titel für Golem.de live. Streamt ihr nicht mehr so...

Truster 05. Mär 2019 / Themenstart

also Vanished :D

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

    •  /