• IT-Karriere:
  • Services:

David De Martini: Hochrangiger EA-Manager wechselt zu Oculus VR

Das Team hinter Oculus Rift bekommt weitere Verstärkung: Der EA-Manager David De Martini wird sich ab sofort darum kümmern, dass externe Studios für die VR-Brille entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
David De Martini, neuer Head of Worldwide Publishing bei Oculus VR
David De Martini, neuer Head of Worldwide Publishing bei Oculus VR (Bild: Oculus VR)

Mit John Carmack hat Oculus VR einen der wohl prominentesten Spieleschaffenden überhaupt in den Reihen. Nun meldet die Firma aus dem kalifornischen Städtchen Irvine per Blog einen weiteren hochkarätigen Zugang: David De Martini wird künftig als Head of Worldwide Publishing für den Kontakt zu externen Studios verantwortlich sein. Er soll sich darum kümmern, dass möglichst viele Entwickler möglichst gute Spiele für das Headset produzieren, dessen Endkundenversion nach aktuellem Stand gegen Ende 2014 erscheinen soll.

Der Öffentlichkeit ist David De Martini kaum bekannt. In der Spielebranche gilt er aber als sehr gut vernetzt. Unter anderem war er zuletzt bei EA Partners die treibende Kraft bei der Zusammenarbeit zwischen Electronic Arts und Firmen wie Crytek (Crysis) oder Respawn Entertainment (Titanfall).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. (-58%) 24,99€
  3. 21,49€
  4. 4,98€

non_sense 24. Dez 2013

nö, weiß man nicht. OR kann immer noch als ein Rohrkrepierer enden. Und was hätten die...

Switchblade 23. Dez 2013

http://myphonedaily.com/wp-content/uploads/2013/02/ea_sucks_big.png


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /