Dave Smith: "Vater von Midi" mit 72 Jahren verstorben

Dave Smith hat den ersten mikroprozessorgesteuerten Synthesizer sowie das Midi-Protokoll geschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Midi-Erfinder Dave Smith
Midi-Erfinder Dave Smith (Bild: Sequential)

Der Erfinder des Midi-Protokolls Dave Smith ist mit 72 Jahren verstorben. Das hat das von ihm gegründete Unternehmen Sequential mitgeteilt. Smith war maßgeblich an der Schaffung von Midi beteiligt - dem Industriestandard für die Kommunikation zwischen elektronischen Instrumenten.

Stellenmarkt
  1. (Senior) ABAP-Entwickler (w/m/d)
    ITARICON Gesellschaft für IT-Architektur und Integrationsberatung mbH, Dresden (Home-Office möglich)
  2. Java-Entwickler / Software Developer, z. B. Informatiker / Fachinformatiker (w/m/d)
    emsys VPP GmbH, Oldenburg
Detailsuche

1982 hatte Smith das zusammen mit Takahashi Ikutaro entwickelte Midi-Protokoll vorgestellt. Mit Hilfe von Midi können elektronische Instrumente miteinander kommunizieren; der Standard schließt sowohl die Konfiguration der beteiligten Hardware als auch das Kommunikationsprotokoll an sich ein.

Midi war ursprünglich für die Kommunikation zwischen elektronischen Instrumenten vorgesehen. So konnten beispielsweise Tastaturen mehrere Synthesizer ansteuern. Die Technik bekam durch die wachsende Verbreitung von Computern innerhalb der 1980er und 1990er Jahre zudem eine neue Bedeutung. Dank des Midi-Protokolls können Musiker beispielsweise Notenmaterial direkt über Computerprogramme einspielen - ein physischer Synthesizer ist nicht mehr nötig. Die eingespielten Noten können zudem im Nachhinein verändert werden. Dabei werden alle Steuerdaten gespeichert.

Midi auch im Computerspielebereich wichtig

Auch im Computerspielebereich ist Midi ein wichtiger Faktor gewesen: In den 1990er Jahren konnten viele für MS-DOS erhältliche Spiele mittels Midi Klangerzeuger wie den Roland MT-32 ansteuern. Je nach verwendetem Klangerzeuger ließ sich die Qualität der Musik dadurch deutlich verbessern.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Midi war nicht das erste Projekt von Smith. Nachdem er Anfang der 1970er Jahre an der Universität Berkeley seinen Abschluss in Informatik gemacht hatte, baute er 1972 einen eigenen analogen Sequencer. 1974 gründete er sein Unternehmen Sequential Circuits, 1978 stellte er den Synthesizer Prophet 5 vor. Der Prophet 5 war das erste mikroprozessorgesteuerte Musikinstrument der Welt und der erste programmierbare polyphone Synthesizer.

Nachdem Smith Sequential verlassen hatte, arbeitete er unter anderem für Yamaha und Korg. Smith entwickelte den ersten Software-basierten Synthesizer für den PC, der 1994 vorgestellt wurde. 2002 gründete Smith mit DSI ein eigenes Unternehmen, das elektronische Instrumente herstellt. DSI wurde 2018 in Sequential umbenannt.

Dave Smith erhielt im Jahr 2013 einen Technical Grammy für seine Arbeit am Midi-Protokoll. Zur Todesursache hat sich Sequential nicht geäußert. Dave Smith hinterlässt seine Frau Denise sowie seine Kinder Haley und Campbell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


1st1 03. Jun 2022 / Themenstart

Die Berliner Band ATARI Teenage Riot und die französische Band GEMTOS verwenden heute...

1st1 03. Jun 2022 / Themenstart

Wichtig für die elektronische Musik mittels Midi-Musikinstrumenten vor allem der Atari...

lala1 03. Jun 2022 / Themenstart

Die Weitsicht hinter diesem Protokoll ist erstaunlich. Jede Menge Leute arbeiten...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /