• IT-Karriere:
  • Services:

Dav1d: Netflix nutzt VLC-Decoder für AV1 in Android

Der Streaminganbieter Netflix nutzt für ausgewählte Inhalte künftig den neuen freien Video-Codec AV1 in seiner Android-App. Als Decoder nutzt das Unternehmen dazu Dav1d aus dem Videolan-Projekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Dav1d wird von der Videolan-Community erstellt.
Dav1d wird von der Videolan-Community erstellt. (Bild: Pexels)

In seiner Android-App streamt der Anbieter Netflix künftig auch Videos, die mit dem freien Codec AV1 erstellt wurden. Das gibt der Streaminganbieter in seinem Techblog bekannt. Der freie Videocodec AV1 wird von der Alliance for Open Media (Aomedia) als Alternative zur patentbehafteten Konkurrenz HEVC alias H.265 erstellt. Netflix gehört neben Amazon und weiteren Unternehmen zu den Gründungsmitgliedern des Konsortiums.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Niedersachsen
  2. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg

Die Unterstützung für AV1 sei Teil der "fortwährenden Investition von Netflix in die Bereitstellung der effizientesten und qualitativ hochwertigsten Videostreams", wie das Unternehmen schreibt. Zuvor hat Netflix bereits den freien Codec VP9 eingesetzt, der auch bei Youtube zum Einsatz kommt.

Netflix habe das Ziel, AV1 auf allen Plattformen zu verteilen. Die starken Kompressionsfähigkeiten von AV1 seien außerdem passend für die Nutzung auf Mobilgeräten. Immerhin seien Mobilfunknetze teilweise unzuverlässig und die Netflix-Kunden haben oft Beschränkungen bei der Datennutzung im Mobilfunk. Netflix nutzt AV1 deshalb zunächst, wenn die Option "Daten sparen" in der App ausgewählt wird.

Zum Decoding der Videostreams setzt der Hersteller auf den freien Decoder Dav1d. Dieser wird im Videolan-Projekt entwickelt, das neben dem VLC-Player selbst viele weitere De- und Encoder erstellt und eng mit dem freien Videoprojekt FFmpeg kooperiert. Netflix unterstützt die Entwicklung von Dav1d und habe hier etwa das Decoding für 10-Bit-Farbtiefe optimiert. Die Nutzung von Dav1d bedeutet aber auch, dass Decoding auf der CPU durchgeführt wird, was sich negativ auf die Akkulaufzeit von Smartphones auswirkt.

Mobilgeräte mit Hardware-Decoder für AV1 könnten noch in diesem Jahr erscheinen, Fernsehgeräte damit wurden bereits vorgestellt ebenso wie SoCs für Set-Top-Boxen. Für das Encoding setzt Netflix auf das Projekt SVT-AV1, das gemeinsam mit Intel erstellt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

wurstdings 10. Feb 2020

Ah, macht Sinn, wenn sie tatsächlich nur den reinen Decoder verwenden, können sie...

TarikVaineTree 07. Feb 2020

So schlau war ich auch schon. ;) Das vermittelt leider auch kein neues Wissen. Ich...

Schattenwerk 06. Feb 2020

Wenn man sich dort als Unternehmen am Code bedient, dann hat man hoffentlich den Anstand...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /