Abo
  • Services:

Dauntless angespielt: Action für Oberbossbesieger

Es erinnert an Monster Hunter, erscheint aber nur für Windows-PC und ist Free-to-Play: Dauntless schickt Spieler in Kämpfe gegen toll animierte Monster. Golem.de hat eine frühe Version des Action-Rollenspiels von Phoenix Labs ausprobiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dauntless
Artwork von Dauntless (Bild: Phoenix Labs)

Wir dürfen beim letzten Versuch helfen, Pangar endlich zu erlegen. Den ganzen Tag schon haben die Entwickler der Phoenix Labs bei Presseterminen mit einem Redakteur nach dem anderen gegen den Riesendrachen Pangar gekämpft - und immer verloren. Diesmal soll es gelingen, und die Chancen stehen gar nicht so schlecht. Das liegt ehrlich gesagt nicht an uns, sondern daran, dass die Entwickler erstmals zu besonders wirkungsvollen Waffensets greifen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

In Dauntless kämpfen wir allein oder mit bis zu drei Begleitern gemeinsam gegen Gegner wie Pangar. Deren Stärke richtet sich nach der Anzahl der menschlichen Slayer - so heißen wir Spieler in dem Titel. Bislang hat das aus Kanada stammende Studio Phoenix Labs 20 Bestien entwickelt, im fertigen Spiel soll es drei Dutzend sein, alle soll es in drei Altersklassen geben.

Zwar gibt es auch weitere Elemente wie Crafting und das Ausbauen der Spielfiguren. Kern von Dauntless sollen aber diese bewusst herausfordernden Kämpfe sein. Entsprechend aufwendig animiert und abwechslungsreich sind die Monster: Wenn Pangar in die Defensive gerät, schützt er sich mit einer todschick aussehenden Eisrüstung. Vor Angriffsmanövern rollt er sich zusammen, außerdem spuckt er Feuer.

Narben statt Gesundheitsbalken

Andere Monster bei unserem Anspieltermin haben mit gewaltigen Stacheln von ihrem Rücken aus auf uns geschossen - je weiter der Kampf vorangeschritten war, desto stärker glühten diese brandgefährlichen Speere. Überhaupt legen die Entwickler viel Wert darauf, dass es in den Gefechten eine Entwicklung gibt.

Wenn die Spieler ihre Aufgabe halbwegs gut erledigen, sind die Biester nach ein paar Minuten von zahlreichen Narben überzogen. Auch einzelne Körperteile sollen sich abhaken lassen. Einen Gesundheitsbalken gibt es dagegen nicht - die Spieler sollen lernen, den Zustand der Drachen selbst einzuschätzen.

Für das auf der Unreal Engine 4 basierende Programm soll am 18. August 2017 eine Closed Beta starten. Für Ende 2017 ist der offizielle Start der fertigen Version geplant. Dauntless soll kostenlos spielbar sein. Spieler sollen Geld für kosmetische Gegenstände und Extras, etwa Emotes ausgeben können. Waffen, Ausrüstung und weitere Extras sollen nur Ingame, aber nicht gegen Geld zugänglich sein. Übrigens: Pangar haben wir nur fast in die Knie gezwungen...



Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

Menplant 13. Jul 2017

Das grinden der Monster bzw. Ressourcen (für Rüstungen/Waffen) stört mich auch weniger...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /