Abo
  • Services:

Datingsite: Passwörter von eHarmony im Netz veröffentlicht

Nach LinkedIn hat nun auch die US-Datingplattform eHarmony bestätigt, dass in den vergangenen Tagen im Internet veröffentlichte Passwörter zum Teil von ihren Nutzern stammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Passwortklau bei großer US-Datingplattform
Passwortklau bei großer US-Datingplattform (Bild: eHarmony)

Noch ist eHarmony nach eigenen Angaben dabei, die aktuelle Situation zu untersuchen, bestätigte aber, dass zumindest ein kleiner Teil der angeblich von eHarmony stammenden, im Netz veröffentlichten Passwörter echt ist. Als Vorsichtsmaßnahme wurden die Passwörter der betroffenen Nutzer zurückgesetzt. Wie viele Nutzer betroffen sind, gab eHarmony nicht an.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit
  2. Universität Passau, Passau

Das betrifft aber nur das Login bei eHarmony. Nutzer, die ihr eHarmony-Passwort auch an anderer Stelle nutzen, sollten es auch dort ändern. Allgemein gilt der Rat: Es sollte für jede Website ein eigenes Passwort verwendet werden, damit Angreifer, die bei einem Anbieter Logindaten erbeuten, diese nicht an anderer Stelle missbrauchen können.

Die Passwörter der eHarmony-Nutzer wurden zum Teil im Klartext veröffentlicht. Allerdings betont eHarmony, dass sämtliche Passwörter nur in Form von Hashwerten gespeichert, das Netz mit Firewalls geschützt und SSL zur Verschlüsselung von Webzugriffen genutzt werden. Der Anbieter entschuldigt sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /