Andere Ansätze für Datenkommunikation unter Wasser

Ein Team der Universität von Buffalo im US-Bundesstaat New York etwa arbeitet seit einigen Jahren an einem TCP/IP-kompatiblen Protokoll, das eine Kommunikation zwischen verschiedenen Unterwasser-Systemen ermöglichen soll. Darüber wollte das Team um Projektleiter Tommaso Melodia verschiedene, zuvor inkompatible Systeme vernetzen.

Stellenmarkt
  1. SAP QM/MES Spezialist (m/w/d)
    Müller Service GmbH, Leppersdorf
  2. SAP Intelligent Enterprise Consultant (m/w/d) - Analytics
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Wie das von der Bundeswehr getestete System nutzt auch Melodias Gruppe Schall zur Übertragung von Daten. Mitte des vergangenen Jahrzehnts förderte die Europäische Union ebenfalls die Entwicklung eines schallbasierten Systems: Ziel des Projekts Sunrise war unter anderem, autonome Unterwasserroboter zu vernetzen.

Aqua-Fi nutzt Laser

Einen anderen Weg hat Basem Shihada von der König-Abdullah-Universität für Wissenschaft und Technologie (Kaust) in Thuwal in Saudi-Arabien gewählt: Sein Team setzt auf optische Datenübertragung unter Wasser - möglicherweise ist das Wasser im Roten Meer klarer als in der Ostsee. Aqua-Fi arbeitet mit grünen und blauen Lasern und ermöglicht nach Angaben der Forscher sogar ein Videotelefonat. Die Reichweite ist jedoch geringer als bei einem schallbasierten System.

Schall, Funk, Licht: "Man muss flexibel unter Wasser alle drei Fenster der Natur ausnutzen, je nach Einsatzbereich", sagt Nissen. Die von der Bundeswehr entwickelte Technik sei "jetzt in Grundzügen" einsatzbereit. Schwierigkeit bereite aber noch die Adaptivität. "Nachdem die Bundeswehr das Sprechen und Verstehen sowie das Netzwerken im Generellen verstanden hat, geht es jetzt um das Optimieren in Echtzeit (in sito) und das Kooperieren und Koordinieren von Einheiten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Datenübertragung unter Wasser ist störanfällig
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Wahlprogramm
Digitalministerium für Gesichtserkennung und Hackbacks

Die CDU will nach 16 Jahren an der Regierung wenig ändern. Das gilt leider auch für umstrittene Themen wie Staatstrojaner und Vorratsdatenspeicherung.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

CDU-Wahlprogramm: Digitalministerium für Gesichtserkennung und Hackbacks
Artikel
  1. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  2. Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
    Frommer Legal
    Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

    Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalen Filesharings abgemahnt wurden.

  3. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

quineloe 10. Nov 2020

> ??? Dann steigt aber auch der Wasserspiegel um 50-100 Meter, oder? Also net Warum?

leed 09. Nov 2020

Schon Jahre lang ist die Rede von einem Autonomen Tauchroboter auf dem Jupiter Mond...

Keyla 09. Nov 2020

Die Mali Mission ist deutlich umfangreicher. Siehe MINUSMA.

Keyla 08. Nov 2020

Also denkst du, die Wale sind wichtiger als Menschenleben? Natürlich müssen die auch...

Keyla 07. Nov 2020

Da muss ich dir leider zu stimmen. Es kann einfach nicht sein, dass unsere Soldaten...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Nur noch bis 9 Uhr: Gönn dir Dienstag bei MediaMarkt (u. a. Nintendo Switch Pro Controller + Monster Hunter Rise 89,99€, Nacon Gaming-Stuhl 179,99€, HP Reverb 2 VR Headset mit Controller 599,99€) [Werbung]
    •  /