Abo
  • Services:
Anzeige
Der Datenschutzschild scheint weiterhin sehr löchrig zu sein.
Der Datenschutzschild scheint weiterhin sehr löchrig zu sein. (Bild: EU-Kommission)

Datentransfer in USA: EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield

Der Datenschutzschild scheint weiterhin sehr löchrig zu sein.
Der Datenschutzschild scheint weiterhin sehr löchrig zu sein. (Bild: EU-Kommission)

Die neue Datenschutzvereinbarung mit den USA reicht den EU-Datenschützern weiterhin nicht aus. EU-Kommission und US-Regierung sollen "erhebliche Bedenken" bis Mai 2018 ausräumen.

Die europäischen Datenschutzbehörden sind weiterhin unzufrieden mit dem Schutz personenbezogener Daten von EU-Bürgern in den USA. Gut anderthalb Jahre nach der vorläufigen Billigung des Privacy Shield, das diesen Schutz gewähren sollte, äußerte die sogenannte Artikel-29-Gruppe in einer Stellungnahme "erhebliche Bedenken, die sowohl von der Kommission als auch von den US-Behörden ausgeräumt werden müssen". Fortschritte im Vergleich zum Safe-Harbor-Abkommen seien in der Vereinbarung zwar vorhanden, reichten aber nicht aus.

Anzeige

Die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff forderte: "Jetzt ist es an der Europäischen Kommission, in Verhandlungen mit der US-Seite den Privacy Shield fortzuentwickeln. Sollte insbesondere die als Rechtsweg für EU-Bürger gegen Überwachungsmaßnahmen in den USA geschaffene Stelle der Ombudsperson keine spürbaren Verbesserungen erfahren, werden die europäischen Datenschutzbehörden geeignete Maßnahmen ergreifen." Das könnte dazu führen, dass der Europäische Gerichtshof (EuGH), der bereits das Safe-Harbor-Abkommen für ungültig erklärt hatte, auch über die Rechtsmäßigkeit des Privacy Shield entscheiden müsste.

Kontrollbesuch in den USA

Die Artikel-29-Gruppe hatte die Vereinbarungen zum Datenschutzschild im Juli 2016 nur vorläufig gebilligt und einer ersten Evaluierung nach zwölf Monaten eine besondere Bedeutung beigemessen. Schon damals war moniert worden, dass der Verzicht auf eine anlasslose Massenüberwachung von EU-Bürgern durch die US-Geheimdienste nicht in der Vereinbarung festgeschrieben worden sei. Zudem hatte die Artikel-29-Gruppe gefordert, die Unabhängigkeit und die Befugnisse der US-amerikanischen Ombudsperson zur Klärung von Beschwerden stärker zu verankern.

Im September 2017 waren daher acht EU-Datenschützer in die USA gereist, um an zwei Tagen in der US-Hauptstadt Washington die Funktionsweise des Datenschutzschirms zu überprüfen. Darunter waren auch zwei Vertreter deutscher Datenschutzbehörden. In dem nun veröffentlichten 38-seitigen Bericht werden eine ganze Reihe bestehender Defizite aufgelistet. Das betrifft sowohl die Datenverarbeitung durch Firmen als auch durch US-Geheimdienste.

Massenüberwachung von EU-Bürgern nicht ausgeschlossen

Demnach kritisieren die Datenschützer, dass es für Unternehmen keine Anleitungen oder klaren Informationen über die Grundsätze zum Privacy Shield gebe. Zudem fordern sie eine bessere Überprüfung der Firmen durch die Behörden. Mehr ungelöste Probleme gibt es jedoch beim Umgang der Daten durch die Geheimdienste. Das gilt vor allem für Daten, die nach der Sektion 702 des Auslandsüberwachungsgesetzes (FISA) und der Präsidentenverfügung 12333 verarbeitet würden. So verlangen die Datenschützer weiterhin rechtlich bindende Verpflichtungen der US-Behörden, wonach die Daten von EU-Bürgern im Zusammenhang mit diesen Programmen nicht anlasslos oder diskriminierend gespeichert würden, beispielsweise durch das Upstream-Programm.

Das sogenannte Privacy and Civil Liberties Oversight Board (PCLOB) sollte in die Lage versetzt werden, aufbauend auf einer Untersuchung aus dem Jahr 2014 die Notwendigkeit und Verhältnismäßigkeit der Überwachungsziele einzuschätzen. Eine schnelle Besetzung vakanter Posten im PCLOB sei erforderlich, um effektive Kontrollen zu ermöglichen.

Noch keine Ombudsperson eingesetzt 

eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Tetra GmbH, Melle
  2. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  2. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  3. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Alles sind russische Bots

    Garrona | 02:12

  2. Re: Samsung?

    Crunchy_Nuts | 02:07

  3. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    Mingfu | 01:53

  4. Re: beispiel TYT

    LiPo | 01:47

  5. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Ipa | 01:45


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel