Abo
  • Services:
Anzeige
Whatsapp wird abgemahnt.
Whatsapp wird abgemahnt. (Bild: Carl Court/Getty Images)

Datentausch mit Facebook: Verbraucherschützer mahnen Whatsapp ab

Whatsapp wird abgemahnt.
Whatsapp wird abgemahnt. (Bild: Carl Court/Getty Images)

Die aktualisierten AGB von Whatsapp könnten unangenehme Konsequenzen für das Unternehmen haben. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat die Facebook-Tochter abgemahnt.

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) hat Whatsapp wegen der umstrittenen Änderungen seiner allgemeinen Geschäftsbedingungen abgemahnt. Whatsapp hatte angekündigt, die Telefonnummern der Nutzer künftig mit dem Mutterkonzern Facebook zu teilen. Nutzer können der Übermittlung der Nummer nicht widersprechen, nur der Nutzung der Information für Werbezwecke.

Anzeige

Der Verband kritisiert außerdem, dass Whatsapp die Einwilligung zur Nutzung der Daten für Werbezwecke standardmäßig auswählt. "Was bereits mit einem Häkchen versehen ist, wird oft unbewusst abgenickt", heißt es in der Erklärung. "Verbraucher müssen jedoch ganz bewusst ihr Okay dazu geben können, dass ihre Daten weitergegeben werden", schreibt der VZBV weiter.

Auch Verbraucher ohne Whatsapp sind betroffen

Nach Ansicht des VZBV sind aber auch Verbraucher betroffen, die weder Whatsapp noch Facebook nutzen. Denn Whatsapp holt sich vom Nutzer die Einwilligung, in regelmäßigen Abständen das gesamte Adressbuch auf die Server des Unternehmens zu übertragen - um festzustellen, welcher der Kontakte den Dienst ebenfalls nutzt. In den AGB steht jedoch, dass die Nutzer Whatsapp versichern, zur Übermittlung das entsprechende Einverständnis aller Kontakte eingeholt zu haben. Datenschützer halten diese Formulierung für unwirksam. Die Verbraucherschützer kritisieren, dass auch die Informationen von unbeteiligten Kontakten an die Facebook-Unternehmensgruppe mitgeteilt würden. Das lässt sich aus den Datenschutzbestimmungen von Whatsapp jedoch nicht konkret ableiten, wir werden dementsprechend bei Whatsapp nachfragen.

Christopher Kunke von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen kritisiert: "Whatsapp wirbt in seinen AGB damit, die Privatsphäre der Nutzer schützen zu wollen. Doch davon kann unserer Ansicht nach spätestens seit den neuen Nutzungsbedingungen keine Rede mehr sein." Facebook hat bis zum 21. September Zeit, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Geschieht dies nicht, ziehen die Verbraucherschützer eine Klage gegen die AGB in Erwägung.

Auch Oculus wird enger an Facebook gebunden

In der vergangenen Woche hatte ein weiterer Zukauf von Facebook, Oculus VR, angekündigt, den Dienst künftig stärker mit Facebook zu verknüpfen. Die Integration des Oculus-Accounts mit dem Facebook-Login ist jedoch freiwillig und soll es nach Angaben von Oculus auch bleiben.


eye home zur Startseite
Cyber 20. Okt 2016

Dein ERNST? Verschlüsselung ist doch was gutes (in der Regel!) Hier bringt die...

tfg 19. Sep 2016

Facebook will doch nur, was Google und Apple längst haben. Die Android-Telefonbücher sind...

ChMu 19. Sep 2016

In den Akten und den Augen der Klagenden, ja. In der Praxis, nein. Sagen wir mal so...

deutscher_michel 19. Sep 2016

FB Deutschland wohl schon.. ;). Spätestens wenn die Strafen den Nutzen der illegal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  3. weil engineering gmbh, Müllheim
  4. CSS Computer Software Service Franz Schneider GmbH, Heilbronn, Künzelsau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    User_x | 03:00

  2. Valkyria Chronicles...

    IT-Kommentator | 02:50

  3. einen "deutschen" Macron ....

    pk_erchner | 02:21

  4. Verschenke meinen Oneplus 5T Invite mit 20¤ Rabatt

    TechnikMax | 02:06

  5. Re: Immer noch nicht hoehenverstellbar

    packansack | 02:02


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel