Abo
  • IT-Karriere:

Datensicherheit: Uber-Mitarbeiter sollen Promis ausgespäht haben

Angestellte bei Uber haben laut einer neuen Klage weiterhin regelmäßig Echtzeitzugriff auf Standortdaten und andere persönliche Kundeninformationen. So würden Politiker, berühmte Persönlichkeiten und sogar Ex-Ehepartner ausgespäht. Der Fahrdienstvermittler bestreitet die Vorwürfe.

Artikel veröffentlicht am ,
Uber trackt seine Nutzer angeblich stärker als nötig.
Uber trackt seine Nutzer angeblich stärker als nötig. (Bild: Uber)

Die Klage kommt für Uber zur Unzeit. Gerade erst musste das Unternehmen Kritik für seine neuen Regeln zur Datennutzung einstecken, denn seit Kurzem nimmt sich der Fahrdienstleister das Recht heraus, die Nutzer seiner App auch dann noch zu tracken, wenn diese die App gerade gar nicht benutzen. Die App fordert außerdem vollen Zugriff auf das Adressbuch der Nutzer.

Neue Klage gegen Uber

Inhalt:
  1. Datensicherheit: Uber-Mitarbeiter sollen Promis ausgespäht haben
  2. Uber streitet alles ab

Wie das Center for Investiagtive Reporting (CIR) jetzt berichtet, sichert das Unternehmen persönliche Informationen von Kunden offenbar so schlecht ab, dass Mitarbeiter unter anderem die Fahrten beliebiger Nutzer in Echtzeit verfolgen können.

Dies geht aus einer Klage von Ubers ehemaligem Sicherheitsexperten Samuel Ward Spangenberg gegen seinen früheren Arbeitgeber vor einem kalifornischen Gericht hervor. Er wirft dem Unternehmen vor, nicht nur Mindestanforderungen beim Datenschutz zu missachten, sondern durch das Löschen von Dateien aus der Ferne auch aktiv offizielle Untersuchungen zum Beispiel bei der Steuerprüfung zu behindern.

Datenschutz zweitrangig?

Im Gespräch mit dem CIR berichtet Spangenberg von einer Startup-Kultur bei Uber, in der ausschließlich schnelles Wachstum zähle. IT-Sicherheit und Datenschutz seien da nur nachgelagerte Themen. Uber sei "eben keine Sicherheitsfirma", würde Mitarbeitern eingebläut. Wegen fehlender Schutzmechanismen hätten Angestellte den Echtzeitzugriff zum Beispiel dazu genutzt, ihren Ex-Partnern, hochrangigen Politikern oder Promis wie Beyoncé hinterherzustalken, so der Kläger.

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. ista International GmbH, Essen

Spangenberg verlor seinen Posten als Forensic Investigator bereits elf Monate nach seiner Anstellung wieder, laut Uber wegen Fehlverhaltens im Job. Er habe den internen Verhaltenskodex verletzt und eigenmächtig seinen Arbeitsplatzrechner formatiert. Um auszuschließen, dass es sich bei Spangenberg nur um einen gekränkten Ex-Mitarbeiter handelt, hat das CIR daher vier weitere ehemalige Angestellte von Uber interviewt, die die laxe Datenschutzpraxis des Unternehmens bestätigten.

Uber streitet alles ab 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-78%) 1,11€
  3. (-57%) 6,50€
  4. (-80%) 11,99€

Squirrelchen 14. Dez 2016

Die Daten machen schon Sinn, wenn man sich beispielsweise gegen den Vorwurf verteidigen...

ecv 14. Dez 2016

einen Baum mit leckeren Äpfeln direkt in die Nähe von einem jungen, wissbegierigen...

Apfelbrot 13. Dez 2016

Da täuschst du dich dann gewaltig. Sehr viele Promis nutzen Uber laut eigener Aussage...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /