Abo
  • Services:
Anzeige
Datensicherheit: Smartphones sollen sicherer werden - zumindest ein bisschen
(Bild: Silent Circle)

Jolla entwickelt sicheres Sailfish

Auch Jolla will künftig stärker in die Sicherheit des Betriebssystems investieren. Auf den Geräten des finnischen Unternehmens läuft das selbst entwickelte und quelloffene Sailfish OS. Das soll in Zukunft auch in einer besonders sicheren Version erhältlich sein. Für Sailfish Secure hat sich Jolla mit dem ebenfalls finnischen Unternehmen SSH Communications zusammengeschlossen, das Verschlüsselung übernehmen soll.

Anzeige

Bislang bietet Sailfish OS kaum Sicherheitsfunktionen, die über jene von Android und iOS hinausgehen, wie ein Jolla-Sprecher zugibt. Mit Sailfish Secure soll sich das ändern. Gleichzeitig soll es nicht auf die Geräte von Jolla beschränkt sein. Stattdessen sollen Unternehmen oder Regierungen die Lösung für ihre Hardware anpassen können.

Für Phil Zimmermann von Silent Circle sind sichere Software und Verschlüsselung aber nur der Anfang. "Es reicht nicht, gute Kryptographie zu haben, wenn du auf dem Gerät Schadsoftware hast."

Qualcomm liefert Kryptographie im Chip

In Barcelona zeigt der US-Chiphersteller Qualcomm eine neue Methode, festzustellen, ob ein mobiles Gerät von bösartiger Software befallen ist. Eine Technik namens Secure MSM soll das ermöglichen, sie ist bereits jetzt in zahlreichen neuen Snapdragon-Chips integriert: In jedem Chip steckt ein Modul mit einem eigenen kryptographischen Schlüssel. Damit kann Software auf Betriebssystem-Ebene wie auch persönliche Daten verschlüsselt werden. Da der Schlüssel hardwareseitig im Chip verankert ist, ist es nicht möglich, entwendete Daten auf einem anderen Gerät zu entschlüsseln.

Gleichzeitig kann der Chip erkennen, ob ein System möglicherweise infiziert ist. Dazu kooperiert Qualcomm auch mit dem US-Sicherheitsunternehmen Lookout. Dessen Sprecher Jeremy Linden erklärt das Prinzip wie folgt: "Qualcomm besitzt als Chiphersteller Informationen auf einem Level, an das wir sonst nicht herankommen. Wenn der Nutzer das möchte, können wir diese Informationen über eine App mit unserer Datenbank abgleichen. Wird eine Gefahr erkannt, warnt die App die Nutzer und bietet im besten Fall die Option, sie zu beseitigen."

Linden glaubt, dass die Zusammenarbeit zwischen Hard- und Softwareentwicklern künftig noch wichtiger wird, um mobile Geräte zu schützen. "Schadsoftware wird immer komplexer und damit auch deren Erkennung. Die Snowden-Dokumente haben gezeigt, wie weit fortgeschritten einige Trojaner inzwischen sind", sagt Linden.

 Datensicherheit: Smartphones sollen sicherer werden - zumindest ein bisschen

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 05. Mär 2015

Und deshalb ist das Problem jetzt nicht mehr da? Mobiltelefone sind heutzutage zu...

ChevalAlazan 04. Mär 2015

Also lesen ist nicht dein Fall, oder? Zwischen "tun was Politiker fordern" und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Augsburg
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  3. 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom
  2. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  3. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Was sind das für Preise?

    jayjay | 02:17

  2. Re: Tarif mit echtem Prepaid?

    jayjay | 02:07

  3. Re: Ich hab viel in Behörden und behördenählichen...

    plutoniumsulfat | 02:00

  4. Re: Gute Shell

    Hello_World | 01:50

  5. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    floewe | 01:49


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel