Abo
  • Services:
Anzeige
Die EU-Kommission stört sich an den deutschen Datenschutzplänen.
Die EU-Kommission stört sich an den deutschen Datenschutzplänen. (Bild: Carl Court/Getty Images)

Datenschutzreform: EU-Kommission lehnt deutschen Sonderweg ab

Die EU-Kommission stört sich an den deutschen Datenschutzplänen.
Die EU-Kommission stört sich an den deutschen Datenschutzplänen. (Bild: Carl Court/Getty Images)

Bei der Umsetzung der EU-Datenschutzverordnung will die große Koalition möglichst viele Öffnungsklauseln ausnutzen. Das gefällt Brüssel erwartungsgemäß gar nicht.

Deutschland droht bei der Umsetzung der EU-Datenschutzreform Ärger mit der Europäischen Union. Dabei stört sich die EU-Kommission vor allem daran, dass die Bundesregierung von den enthaltenen 70 Öffnungsklauseln der EU-Datenschutzverordnung möglichst ausgiebig Gebrauch machen will. Nach Ansicht der Kabinettschefin von Justizkommissarin Vera Jourová, Renate Nikolay, sind solche nationalen Sonderwege in der EU-Verordnung nicht angelegt. Es sei allenfalls Raum für nationale "Spezifizierungen", sagte Nikolay laut Heise.de am Donnerstag auf einer Veranstaltung der Stiftung Datenschutz in Berlin.

Anzeige

Der Bundestag soll am kommenden Donnerstag über die Anpassung des Bundesdatenschutzgesetzes an die europäischen Vorgaben abstimmen. Datenschützer hatten an dem vom Kabinett beschlossenen Gesetzentwurf sehr viel auszusetzen und sahen "gewaltigen Änderungsbedarf".

Deutschland droht Vertragsverletzungsverfahren

Auch der EU-Kommission gefällt laut Nikolay der 138-seitige Kabinettsbeschluss nicht, obwohl die Regierung frühere Referentenentwürfe bereits entschärft hatte. "Wir sind damit aber immer noch nicht ganz zufrieden", sagte sie am Donnerstag. Die Kommission habe ihre Kritikpunkte in einem Schreiben an das Bundesinnenministerium mitgeteilt. Deutschland wolle mit den Öffnungsklauseln die Harmonisierung unterlaufen.

Konkret stört sich die Kommission laut Heise.de unter anderem an den umfangreichen Möglichkeiten öffentlicher Stellen, personenbezogene Daten von Bürgern für andere Zwecke zu verwenden (Paragraf 23). Nikolay sagte demnach: "Wir haben es mit einer Verordnung zu tun, die im Fall eines Falles direkt gilt." Im Zweifel droht Deutschland ein sogenanntes Vertragsverletzungsverfahren.

Die neue Datenschutzverordnung tritt erst im Mai 2018 in Kraft. Von daher hätte Deutschland durchaus noch Zeit, die Bestimmungen umzusetzen. Das Besondere an einer EU-Verordnung besteht im Unterschied zu einer Richtlinie eigentlich darin, dass sie im Wesentlichen unverändert in allen EU-Mitgliedstaaten gelten soll.


eye home zur Startseite
AllDayPiano 23. Apr 2017

...wie die deutsche Umsetzung der Ladesäulenverordnung.

AllDayPiano 23. Apr 2017

Diese sog. Fachleute - wie der wissenschaftliche Dienst - sind dazu da, ignoriert zu...

contentmafia 22. Apr 2017

... ach nee, die heißen ja jetzt anders

PlonkPlonk 22. Apr 2017

es geht darum das ganze konstrukt aus eigenutz in 'ausnahmefällen' unterlaufen zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-47%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. 3D-Druckkontrolle gehackt

    Earan | 01:02

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Arkarit | 00:55

  3. Re: Sollen sie Werbeblocker halt aussperren.

    Arkarit | 00:43

  4. Worker einzeln bewegen...

    Baladur | 00:43

  5. Re: Nicht mehr Übersicht? Wurgs...

    ChristianKG | 00:33


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel