Abo
  • Services:
Anzeige
Das analoge Telefon hat ausgedient, die IP-Telefonie kommt. Aber ist sie auch sicher?
Das analoge Telefon hat ausgedient, die IP-Telefonie kommt. Aber ist sie auch sicher? (Bild: Bran)

Datenschutz: Wie sicher ist die IP-Telefonie?

Das analoge Telefon hat ausgedient, die IP-Telefonie kommt. Aber ist sie auch sicher?
Das analoge Telefon hat ausgedient, die IP-Telefonie kommt. Aber ist sie auch sicher? (Bild: Bran)

Können Dritte ohne großen Aufwand IP-Telefonate mithören? Die Antwort ist wie so oft: Jein. Denn trotz mangelnder Verschlüsselung ist die IP-Telefonie nicht ganz so unsicher wie behauptet - zumindest ist es für Angreifer schwierig, Telefonate abzuhören.

Anzeige

Jüngst zeigte ein Bericht im Fernsehmagazin Report München, wie einfach es ist, IP-Telefonate abzuhören. Ein Experte schnitt den Datenstrom eines SIP-Telefons mit und spielte das darüber getätigte Telefonat anschließend wieder ab. Sein Fazit: Mangels Verschlüsselung sei die IP-Telefonie unsicher. Das mag zwar theoretisch stimmen. Praktisch ist es für Angreifer aber gar nicht so leicht, überhaupt auf die IP-Telefoniedaten zuzugreifen - anders als für Geheimdienste und Strafverfolgungsbehörden, die sich schon bei der Verabschiedung des IP-Telefonie-Standards Zugriff gesichert haben.

Die Frage, wie angreifbar die IP-Telefonie ist, gewinnt an Bedeutung: Die Telekom will die Umstellung von analoger und ISDN-Telefonie auf IP-Telefonie in den nächsten Monaten forcieren und sie bis 2018 abgeschlossen haben. Die Umstellung hat vor allem wirtschaftliche Gründe, denn IP-Telefonie ist für Unternehmen kostengünstiger, sowohl im Ausbau als auch in der Verwaltung der Netze. Denn mit der Verlagerung der DSLAMs hin zu dezentralen Outdoor-DSLAMs - also in die Verteilerkästen - kann die Telekom viele ihrer zentralen Verteilerstandorte schließen. Wer sich weigert umzusteigen, dem droht die Telekom sogar mit der Kündigung des Vertrags.

Die Geheimdienste hören mit

Dass Strafverfolgungsbehörden und Geheimdienste Zugriff auf IP-Telefonate bekommen können, dürfte nach den Enthüllungen der vergangenen Monate niemanden ernsthaft mehr überraschen. Denn sie werden gegenwärtig unverschlüsselt im Netzwerk der Telekommunikationsunternehmen und auch zwischen ihnen weitergeleitet. Der einzige Schutz gegen Angriffe von außen sind die Sicherheitsmaßnahmen der Telekommunikationsunternehmen selbst. Wer dort Zugriff auf die Datenströme hat, kann also alles mithören, aufzeichnen und speichern.

Der Bericht von Report München weist darauf hin, dass eine Verschlüsselung bei der Verabschiedung des IP-Telefonie-Standards 2004 verhindert worden sei. Zumindest habe das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) mit VoIP-Anbietern zusammen an sogenannten Lawful-Interception-Standards gearbeitet, also der Möglichkeit des gesetzlichen Abhörens. Mit an dem runden Tisch beim ETSI saßen auch der britische Geheimdienst und der BND. Das geht aus Unterlagen hervor, die Report München in seinem Beitrag vorgelegt hat.

Doch welche Möglichkeiten haben andere Angreifer, auf die Datenströme zuzugreifen?

Das Abhören muss verschlüsselt sein 

eye home zur Startseite
chriskoli 10. Feb 2015

Ich möchte nur noch einmal klarstellen, dass ich nicht anzweifle, was...

Milber 08. Feb 2015

Ich weiß ja nicht welche Kunden Du hast, aber angenommen, ich ruf Dich an: dann ist also...

kat13 08. Feb 2015

Als ob das was neues wäre, vor 25 Jahrne während meiner Ausbildung bei der damaligen...

__destruct() 07. Feb 2015

Der gehörige deutsche Michel macht Sitz, wenn Mutti Merkel "Sitz!" ruft und denkt, es sei...

kopfschüttel 07. Feb 2015

Aber im falschen Forum! Es ging hier um VOIP. Es gibt doch bestimmt irgendwo ein EU...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Köln, Frankfurt, Hamburg, Wolfsburg, München
  3. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. über Hays AG, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 65,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Hasskommentare Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft
  2. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  3. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    Umaru | 04:17

  2. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    picaschaf | 02:20

  3. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    picaschaf | 02:18

  4. Re: "[...] setzen allerdings durchgehend auf...

    nille02 | 01:52

  5. Re: Ein bisschen hoch der Fingerabrducksensor

    Penske1 | 01:44


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel