Abo
  • Services:
Anzeige
Das Facebook-Logo
Das Facebook-Logo (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Datenschutz: Verbraucherschützer ziehen gegen Facebook vor Gericht

Das Facebook-Logo
Das Facebook-Logo (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Instagram, Spotify und Farmville: Weil Facebook-Apps Daten erheben, ohne den Nutzer eindeutig darauf hinzuweisen, hat der Verbraucherzentrale Bundesverband eine Klage gegen das Unternehmen eingereicht.

In Facebooks App-Center finden sich unzählige Anwendungen, die auf Daten des Nutzers zugreifen wollen. Einen eindeutigen Hinweis darauf erhalte der Nutzer aber nicht, meint der Verbraucherzentrale Bundesverband und hat deshalb vor dem Berliner Landgericht eine Klage gegen die europäische Facebook-Zentrale in Irland eingereicht.

Anzeige

Die Einwilligung des Nutzers zur umfassenden Datennutzung und -weitergabe werde stattdessen unterstellt, schreiben die Verbraucherschützer. Im Telemediengesetz sei aber klar geregelt, dass eine umfassende Datenweitergabe an Dritte eine bewusste und informierte Einwilligung des Nutzers erfordere.

Im Juli 2012 hatte Facebook sein App-Center gestartet. Seitdem werden Facebook-Anwendungen an einer einzigen Stelle gelistet und zur Installation angeboten. Damit verschwand auch das Pop-up mit dem Hinweis, welche Daten von der jeweiligen App verwendet werden.

Die Verbraucherschützer kritisieren, dass seitdem nur unterhalb des Starten-Buttons in kleiner Schrift eine Auflistung der Daten zu finden sei, die der App-Anbieter erheben und nutzen wolle. Und auf Grundlage dieser Daten erstellten die Anbieter "umfassende Profile der einzelnen Nutzer [...], um zielgerichtete Werbung zu schalten."

Im August 2012 hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband deswegen eine erste Abmahnung an Facebook verschickt. Bis zum September hatte das Unternehmen Zeit, eine Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Keine Reaktion.

Kein Wunder, schreibt der Verband, denn die Einwilligung des Nutzers sei Facebook ein Dorn im Auge. Für das Unternehmen bedrohten die europäischen Vorgaben das Geschäftsmodell, da Facebook von den Daten seiner Nutzer lebe.

Schon einmal hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband gegen Facebook geklagt. Die Verbraucherschützer warfen dem sozialen Netzwerk vor, bei einer Funktion nicht deutlich genug darauf hinzuweisen, dass das gesamte Adressbuch des Nutzers ausgelesen werde.

Außerdem klagten die Verbraucherschützer dagegen, dass Facebook sich in seinen AGB ein umfassendes weltweites und kostenloses Nutzungsrecht an Inhalten der Nutzer einräumt. Das Gericht urteilte im März dieses Jahres zugunsten der Verbraucherschützer. Facebook legte Berufung ein.


eye home zur Startseite
Nivrelin 10. Dez 2012

Ich weiß ja nicht, aber wenn ich nicht weiß was etwas ist, aber da von "Daten" die Rede...

redbullface 09. Dez 2012

Ich klage zwar nicht bei Ubuntu, aber hier möchte ich stolz angeben das du dich...

matok 08. Dez 2012

Es gibt anscheinend immer noch Menschen, die glauben, dass man ihnen was schenkt. Naja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Universität Passau, Passau
  4. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Leap Motion und Qualcomm

    Drahtloses VR-Headset mit Hand-Tracking ausprobiert

  2. Sandisk iNand 7350

    WD rüstet Speicher für Smartphones auf

  3. Uncharted 4

    34.000 Animationsphasen für ein Action-Adventure

  4. Aneeda und Dial

    Die Nicht-Smartwatch der Telekom wird wohl nicht fertig

  5. The Legend of Zelda (1986 und 1995)

    Ein Abenteuer-Fundament für die Ewigkeit

  6. Mehr Möbel als Gadget

    Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  7. Der Herr der Ringe

    Schatten des Krieges in Mittelerde angekündigt

  8. Konzeptfahrzeug

    Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern

  9. Später Lesen

    Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket

  10. Nokia 3, 5 und 6 im Hands on

    Ein guter Neuanfang ist gemacht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Blackberry Key One im Hands on: Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
Blackberry Key One im Hands on
Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
  1. Digitale Assistenten Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft
  2. Xperia XA1 und XA1 Ultra Sony präsentiert zwei Android-Smartphones ab 300 Euro
  3. Alcatel A5 LED im Hands on Wenn die Smartphone-Rückseite wild blinkt

Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

  1. Re: 90 Tage sind auch genug Zeit

    redmord | 11:00

  2. Re: Er habe keine Interesse daran, dem Projekt zu...

    titho | 10:59

  3. Re: Jaa wenn es um Geld geht....

    neocron | 10:59

  4. Super toll, und dann wieder USB 2.0 Anschlüsse...

    TrollNo1 | 10:57

  5. Re: Achja, vermutlich das nächste Spiel, dass den...

    Dwalinn | 10:57


  1. 10:30

  2. 10:05

  3. 10:00

  4. 09:54

  5. 09:15

  6. 08:03

  7. 07:54

  8. 07:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel