Abo
  • IT-Karriere:

Datenschutz und Kartellrecht: Google will offenbar stärkeres Politik-Lobbying betreiben

Einem Magazin-Bericht zufolge will Google seine Lobby-Tätigkeiten von der Beeinflussung der öffentlichen Wahrnehmung eher direkt in Richtung Politik und Regierungen verschieben. Als Themen sollen vor allem Wettbewerb und Datenschutz verstärkt bearbeitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Lobby-Abteilung von Google wird umgebaut und reorganisiert.
Die Lobby-Abteilung von Google wird umgebaut und reorganisiert. (Bild: Mike Knell, Flicker.com/CC-BY-SA 2.0)

Mit dem Begriff Public Policy werden Tätigkeiten bezeichnet, die den politischen Prozess beeinflussen und dabei vor allem auch Wirtschaft und Gesellschaft als Ganzes mit einbeziehen. Diese Art Lobbying reicht dem Unternehmen Google aber offenbar nicht mehr. Der dafür zuständige Chef, Karan Bhatia, benennt seine Abteilung einem Bericht des Magazins Axios zufolge in Government Affairs and Public Policy um, und die Abteilung soll künftig offenbar noch stärker als bisher direkt auf Gesetzgebungsverfahren und Regierungen einwirken.

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen

In einer internen E-Mail, aus der das Magazin zitiert, schreibt Bhatia: "Unsere gestiegenen Verantwortlichkeiten, die verstärkte öffentliche Aufmerksamkeit auf Technologie und das Wachstum unseres Geschäfts stellen höhere Anforderungen an Google als je zuvor, und diese Anforderungen werden noch weiter steigen".

Die mit der Umbenennung einhergehende Umorganisation der Abteilung von Google soll besser mit den gestiegenen Anforderungen umgehen und "erfolgreich mit Regierungen und anderen Interessengruppen zusammenarbeiten" können. In Bezug auf die Arbeit der Lobby-Abteilung von Google heißt es: "Wir konzentrieren uns zunehmend auf die Regierungsakteure, die für den Betrieb von Google von entscheidender Bedeutung sind, und die nächste Generation von Technologien regulieren".

Die wichtigsten Inhalte seien, die Regeln der Privatsphäre und zum Datenschutz der Nutzer im Sinne Googles zu beeinflussen ebenso wie Vorgänge im Wettbewerbs- und Kartellrecht. Erst Anfang dieses Jahres wurde gegen Google eine Strafe im Zusammenhang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung in Höhe von 50 Millionen Euro verhängt. Ebenso wirft die EU-Kommission dem Unternehmen vor, seine marktbeherrschende Stellung durch das mobile Betriebssystem Android missbraucht zu haben. Die dafür verhängte Strafe in Höhe von 4,34 Milliarden Euro sorgte bei Google gar für einen Gewinnrückgang.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 12,99€

FreiGeistler 27. Feb 2019

Würden Googles Erklärung als Kriegserklärung gegen demokratische Werte und die freie...

DY 25. Feb 2019

man könnte auch Sargnagel sagen...

486dx4-160 24. Feb 2019

Auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst: Diese Politiker wurden von deinen...

Ylion 24. Feb 2019

ist de facto legalisierte Bestechung. Interessenvertreter können nicht unvoreingenommen...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /