Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernzentrale der Deutschen Telekom in Bonn
Konzernzentrale der Deutschen Telekom in Bonn (Bild: Ina Fassbender/Reuters)

Datenschutz Telekom plant deutsches Internet

Die Deutsche Telekom will auf verschiedene Weise die Sicherheit im Netz erhöhen. Neben einem speziellen Angebot für Unternehmen ist auch ein innerdeutscher Internetverkehr in Vorbereitung.

Anzeige

Die Deutsche Telekom treibt als Reaktion auf die NSA-Affäre den Ausbau eines deutschen Internets voran. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel unter Berufung auf Unternehmenskreise. Dem Bericht zufolge laufen bereits Gespräche mit diversen Netzbetreibern, um sie für eine einheitliche nationale Lösung zu gewinnen und Preise für das gegenseitige Nutzen der Leitungen zu vereinbaren. Die technischen Vorbereitungen seien weniger aufwendig als zunächst gedacht. Somit könnte der innerdeutsche Internetverkehr künftig auch allein über rein deutsche Leitungen abgewickelt werden.

Bei seinen Plänen hoffe das Unternehmen auch auf Unterstützung durch die neue Bundesregierung. Sie könnte den Ausbau eines sicheren Netzes durch entsprechende Gesetzesgrundlagen erheblich fördern, heißt es in der Konzernzentrale in Bonn laut Spiegel. Im Laufe der Koalitionsverhandlungen hatte der amtierende Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) bereits einen regionalen E-Mail-Verkehr ins Spiel gebracht, der gesetzlich vorgeschrieben werden sollte.

Zur technischen Umsetzung des Konzepts sagte der Präsident des deutschen Branchenverbandes Bitkom, Dieter Kempf, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: "Routingtabellen lassen sich entsprechend einstellen." In den USA würden solche Möglichkeiten offenbar schon genutzt.

Experten befürchten durch eine zunehmende Verbreitung nationaler Lösungen jedoch eine "Balkanisierung des Internets". Ohne eine bedeutsame rechtliche Reform in den USA seien für Länder, die nicht zu den "Five Eyes" gehörten, allerdings kaum andere Möglichkeiten zur Stärkung der Sicherheit zu erkennen, schreibt Ian Brown, stellvertretender Direktor des Cybersicherheitszentrums der Universität Oxford.

Telekom präsentiert "saubere Leitung"

Eine Sicherheitslösung speziell für Unternehmen will die Telekom mit dem Produkt "Clean Pipe" am Montag auf dem Cyber Security Summit in Bonn präsentieren. Wie die Wirtschaftswoche berichtet, ist die "saubere Leitung" der Telekom das erste Produkt des neuen Geschäftsbereiches Cybersecurity und bietet einen Schutzschild für Geschäftskunden gegen alle elementaren Bedrohungen aus dem Internet.

Um Hintertüren auszuschließen, stammen demnach sensible Komponenten vom Internetrouter bis zum Cloud Computing von deutschen Anbietern, die nicht mit ausländischen Geheimdiensten kooperieren. Das Produkt hat die Telekom mit dem auf Hochsicherheit spezialisierten Unternehmen Lancom aus Aachen entwickelt, das Hochgeschwindigkeitsrouter baut. Pilotkunden testeten derzeit das Produkt, der offizielle Marktstart soll auf der Cebit im März 2014 erfolgen.


eye home zur Startseite
DerVorhangZuUnd... 15. Nov 2013

Vielleicht spricht er einfach nur im Pluralis Majestatis.

Lemo 14. Nov 2013

Ich meinte nicht die technische Machbarkeit, die ist gegeben, ich meinte eher die...

Youssarian 12. Nov 2013

Wenn das Landgericht Köln verfügt, dass die Daten eines Nutzers herauszugeben sind...

DerVorhangZuUnd... 12. Nov 2013

Schön, dass ihr hier wieder alle ihre Vorurteile ausleben können. Dumm nur, dass sie...

1337Falloutboy 11. Nov 2013

Diese kack telecom will einfach mehr geld vom staat & dem bürger!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Provadis Professionals GmbH, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Telekom Technik GmbH, Stuttgart
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. Bechtle GmbH & Co. KG, Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  2. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  3. 5,99€ FSK 18

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: hmmm

    Prinzeumel | 12:49

  2. Re: Ham se sich bei einem großen deutschen...

    ThorstenMUC | 12:42

  3. Re: Die 30 sek spots...

    TwoPlayer | 12:41

  4. Re: Zerstörung erfolgt mit Hammer

    Kirschkuchen | 12:40

  5. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Rulf | 12:39


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel