Abo
  • Services:
Anzeige
Brightest Flashlight Free hält sich nicht an Datenschutzvorgaben.
Brightest Flashlight Free hält sich nicht an Datenschutzvorgaben. (Bild: Goldenshores Technologies)

Datenschutz Taschenlampen-App gibt vertrauliche Daten weiter

Eine Taschenlampen-App sammelt Daten zum Standort sowie die Gerätekennnummer und leitet diese für Werbezwecke weiter, ohne dass der Nutzer darüber informiert wird. Eine US-amerikanische Aufsichtsbehörde hat dies festgestellt und fordert, dass alle gesammelten Daten gelöscht werden müssen.

Anzeige

Die kostenlose Taschenlampen-App Brightest Flashlight Free des Unternehmens Goldenshores Technologies hat Daten gesammelt und an Dritte weitergeleitet. Die App soll mehrere Millionen Male installiert worden sein, so dass recht viele Nutzer davon betroffen sein dürften. Der Nutzer kann zunächst gar nicht verhindern, dass diese Daten gesammelt werden und erfährt nichts davon, dass diese dann an Dritte weitergereicht werden. Zu den gesammelten Daten gehören Standortdaten sowie die Gerätekennung. Diese Daten wurden von der App unter anderem an Werbenetzwerke weitergeleitet.

Das hat eine Untersuchung der US-amerikanischen Federal Trade Commission (FTC) ergeben. Die FTC bemängelt, dass die Anwender in den Datenschutzrichtlinien lediglich darüber informiert wurden, dass Standortdaten gesammelt und die Gerätekennung abgefragt wird. Allerdings erfuhr der Nutzer der App nichts davon, dass diese Daten an Dritte weitergegeben wurden.

Die FTC kritisierte außerdem, dass die App die betreffenden Daten bereits gesammelt hat, bevor der Anwender die Datenschutzrichtlinie bestätigt hat. Das bedeutet, selbst wenn der Nutzer der Speicherung der Daten widerspricht, hat das Unternehmen diese Daten längst erhalten und möglicherweise auch schon an Dritte weitergereicht. In der App gibt es zwar eine Einstellung, dass die App keine Nutzerdaten sammelt. Aber selbst wenn diese eingeschaltet ist, sammelt die App die oben genannten Daten einfach weiter.

Die FTC hat den Hersteller nun aufgefordert, die mit der App gesammelten Daten unverzüglich zu löschen. Zudem müssen die Nutzer nun klar und deutlich darüber informiert werden, was mit den gesammelten Daten passiert.


eye home zur Startseite
double1981 03. Feb 2014

Auf dem Handy ist nicht alles eine App. Apps ist die Abkürzung für Application. Und...

Endwickler 07. Dez 2013

Also kann ich tatsächlich ohne Internet nichts auf dem eigenen Handy suchen.:-)

Destroyer2442 06. Dez 2013

Also ich habe das gerade mal ausprobiert mit AppOps und Cyanogenmod 10.1 (Android 4.3...

hw75 06. Dez 2013

Bei Android sieht man sehr deutlich vorm Installieren einer App, auf welche Funktionen...

Moe479 06. Dez 2013

sicher, nur das nicht verhindern _können_ ist irgendwie immer noch falsch. fakt ist, dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KEB Automation KG, Barntrup
  2. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn, Trier, Saarbrücken, Münster
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Monorail

    Malukai | 12:21

  2. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Berner Rösti | 12:19

  3. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    DetlevCM | 12:15

  4. Re: Conti bleib bei deinen Reifen

    PiranhA | 12:01

  5. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    Orwell84 | 11:37


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel