Abo
  • Services:

Datenschutz: Sicherheitsgefahr in Skype entdeckt

Microsoft hat das Zurücksetzen des Skype-Kennworts deaktiviert. Damit soll verhindert werden, dass eine Sicherheitsgefahr in Skype weiterhin ausgenutzt werden kann. Angreifer konnten ohne große Mühe an die Skype-Zugangsdaten gelangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft hat die Funktion zum Zurücksetzen des Kennworts in Skype abgeschaltet.
Microsoft hat die Funktion zum Zurücksetzen des Kennworts in Skype abgeschaltet. (Bild: Skype)

Skype hat seine Funktion zum Zurücksetzen des Kennwortes deaktiviert. Der Dienst hatte ein Sicherheitsrisiko und Microsoft hat die Funktion nun abgeschaltet, um weiteren Missbrauch zu verhindern. Seit langem gibt es in Skype die Möglichkeit, das Skype-Kennwort zurückzusetzen. Diese Funktion steht für Nutzer zur Verfügung, die ihr Skype-Kennwort vergessen haben. Das Problem dabei ist, dass Unbefugte das Kennwort für beliebige andere Skype-Konten zurücksetzen können.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Angreifer benötigten zum Verändern des Skype-Kennworts lediglich die E-Mail-Adresse, die dem Skype-Konto zugeordnet ist. Eigentlich sollten Fremde mit diesen Daten keine Möglichkeit haben, an ein neues Kennwort zu gelangen. Üblicherweise wird nach Eingabe der E-Mail-Adresse ein neues Kennwort an den Nutzer gesendet. Damit wird erreicht, dass das neue Kennwort nur an Personen übermittelt wird, die im Besitz der E-Mail-Zugangsdaten sind.

Unbefugte brauchten nur die E-Mail-Adresse zum Skype-Konto

Im Fall von Skype war das anders: Ein Unbefugter konnte das Kennwort ändern, ohne die Zugangskonten für das E-Mail-Konto zu kennen. In der Skype-Applikation wurde das neue Kennwort angezeigt, ohne dass ein Zugriff auf das E-Mail-Postfach erforderlich war. So direkt war ein Angriff aber nicht möglich, denn der Nutzer musste dazu im Skype-Client angemeldet sein.

Dazu konnte ein Angreifer ein neues Skype-Konto anlegen. Dieses neue Konto wurde der E-Mail-Adresse zugewiesen, die auch mit dem bestehenden Skype-Konto verbunden ist. Microsoft ordnete dann beiden Skype-Konten diese eine E-Mail-Adresse zu. Dadurch erhielt ein Angreifer den Zugriff auf das andere Skype-Konto und konnte für dieses das Kennwort zurücksetzen.

Derzeit ist nicht bekannt, ob die Sicherheitsgefahr aktiv ausgenutzt wurde.

Nachtrag vom 14. November 2012, 17:01 Uhr

Skype hat den Fehler bestätigt, beseitigt und den Passwort-Reset-Prozess wieder freigeschaltet. Von dem Fehler sollen nur wenige Nutzer betroffen gewesen sein; solche, die mehrere Skype-Accounts unter derselben E-Mail-Adresse registriert hatten. Die entsprechenden Nutzer will Skype kontaktieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

BLi8819 15. Nov 2012

Hier wurde Skype mit Google Hangouts verglichen. Ich wüsste nicht, dass man mit zweitem...

IrgendeinNutzer 14. Nov 2012

Vorgestern hatte ich versucht mein Passwort für einen alten Testskypeaccount...

Anonymer Nutzer 14. Nov 2012

Um die Sicherheitslücken zu schließen muss man sie aber auch erst mal finden. :) MFG

Anonymer Nutzer 14. Nov 2012

Hehe, solche Fehler passieren auch den Golem-Redakteuren mal. Aber hat schon was...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Halbleiter: Organische Elektronik zum Dahinschmelzen
Halbleiter
Organische Elektronik zum Dahinschmelzen

US-Forscher haben einen ungewöhnlichen, organischen Halbleiter entwickelt. Er hält extremen Temperaturen stand und macht neuartige Sensoren möglich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /