Abo
  • Services:
Anzeige
Real-Logo an einer Filiale
Real-Logo an einer Filiale (Bild: © real,- SB Warenhaus GmbH)

Datenschutz: In Realmärkten sollen keine Gesichter mehr gescannt werden

Real-Logo an einer Filiale
Real-Logo an einer Filiale (Bild: © real,- SB Warenhaus GmbH)

Der Nutzen der Kameras zur Gesichtserfassung in Real-Supermärkten ist für die Kunden nicht nachvollziehbar, der Test wird daher mit sofortiger Wirkung beendet. So erklärt Real das überraschende Aus des Systems.

Die Supermarktkette Real beendet die Erfassung der Gesichter ihrer Kunden in verschiedenen Märkten durch eine externe Firma. Damit reagiert das Unternehmen auf die breite Kritik an den Kameras, die Gesichter und die Blickrichtung der Kunden erfassten. Die Kameras sollten dabei helfen, herauszufinden, ob Kunden bestimmte Werbeaufsteller anschauen oder nicht. Getestet wurde das System in mehr als 40 der über 200 Filialen von Real.

Anzeige

Der Test der Echion-Lösung einer Firma aus Augsburg werde "mit sofortiger Wirkung" beendet, schreibt Real in einer Mitteilung vom Dienstag. Der Schritt wird mit der öffentlichen Diskussion um das Vorhaben begründet. Real weist darauf hin, dass man "innerhalb des geschlossenen Echion-Systems" keine "einzelnen Kunden zuordenbare Persönlichkeitsmerkmale gespeichert oder übertragen" habe.

Bayerischer Datenschützer findet das System unproblematisch

Auch der bayerische Beauftragte für den Datenschutz war zu dem Schluss gekommen, dass das System nicht problematisch sei, weil nur aggregierte Daten ohne persönliche Zuordnung erhoben würden. Außerdem seien die Bilder nur für kurze Zeit im Speicher der Kamera, nur die Auswertung selbst werde gespeichert und nicht das Bild.

Der Nutzen der umstrittenen Technologie sei allerdings für Kunden nicht nachvollziehbar. Dies müsse beim "Einsatz technologischer Weiterentwicklugnen" aber jederzeit der Fall sein. Künftige technologische Weiterentwicklungen sollen daher "in enger Abstimmung" mit den Real-Kundenbeiräten und Fokusgruppen erörtert werden.

Neben Real nutzen auch Filialen der Deutschen Post ein ähnliches System.

Nachtrag vom 28. Juni 2017, 14:25 Uhr

Real sieht die Verantwortung für die Gesichtserfassung bei der Firma Echion, diese habe lediglich Werbeplätze gemietet und wolle deren Effektivität überprüfen. Das Unternehmen legt daher Wert auf die Feststellung, es habe selbst keine Gesichter gescannt.


eye home zur Startseite
0xDEADC0DE 29. Jun 2017

Ich tippe auf: Die Werbenden werden nach "Anschauzeit" bezahlt, wie erfasst man die? ;)

ManMashine 28. Jun 2017

So lange bis der Wiederstand gebrochen ist oder die Politik ein passendes Gesetz...

/mecki78 28. Jun 2017

"Bayerischer Datenschützer" bildet alleine schon ein Oxymoron. Außerdem seien die Bilder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  2. 139€
  3. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Jamaika wird nicht halten

    Neratiel | 04:29

  2. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  4. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel