Abo
  • Services:
Anzeige
Hauptsitz der Otto Group in Hamburg-Bramfeld
Hauptsitz der Otto Group in Hamburg-Bramfeld (Bild: Wikimedia/Otto Group/CC-BY-SA 3.0)

Datenschutz: Otto verwirrt mit persönlicher Hotline-Ansprache

Hauptsitz der Otto Group in Hamburg-Bramfeld
Hauptsitz der Otto Group in Hamburg-Bramfeld (Bild: Wikimedia/Otto Group/CC-BY-SA 3.0)

Ein Anrufer will bei einer Baumarkt-Hotline eine Frage zu einem Produkt stellen und wird am Telefon mit vollem Namen begrüßt, obwohl er noch nie dort eingekauft hat. "Woher haben Sie meinen Namen?", fragt der Journalist und Blogger Jürgen Vielmeier und erhält erstaunliche Antworten.

Eigentlich wollte er nur einen Farbmischer beim Baumarkt kaufen, wie Jürgen Vielmeier in einem Blogpost schreibt. Die Küche brauchte mal wieder einen Anstrich. Um nicht vergeblich zum Baumarkt der Firma Hagebau in Siegburg zu fahren, rief er die Hotline von Hagebau.de an, um sich nach der Verfügbarkeit des Produkts am Standort Siegburg zu erkundigen.

Anzeige

"Guten Tag, Herr Vielmeier!", schallte es ihm am Telefon entgegen, noch bevor er etwas sagen konnte. "Sind Sie nicht Herr Jürgen Vielmeier aus Bonn?" Klar, die Telefonnummer des Anrufers wird dank Rufnummernübertragung beim Gesprächspartner angezeigt. Aber wie kommt der Hagebaumarkt in Siegburg, bei dem Vielmeier nach eigenen Angaben noch nie eingekauft hat, auch nicht online, an seinen vollen Namen?

Reicht Otto Kundendaten an Dritte weiter?

Ein gutes Dutzend Telefongespräche und E-Mails mit verschiedenen Hotlines und Pressesprechern später bekommt Vielmeier von der Pressestelle der Hagebau-Gruppe folgende Antwort: "Herr Vielmeier, haben Sie einen Account bei Otto.de? Dann wird der Callcenter-Agent Ihre Daten von dort haben." Der Onlineversandhandel unter Otto.de wird von der Firma Otto GmbH & Co KG betrieben. Dort hatte Vielmeier ein Kundenkonto, in dem neben seinem Namen, der Postanschrift und der E-Mail-Adresse auch seine Telefonnummer und sein Geburtsdatum gespeichert sind.

Handelt Otto.de also mit den persönlichen Daten seiner Kunden und gibt diese ungefragt an andere Unternehmen weiter? Ein Pressesprecher von Otto dementiert entschieden: "Wir geben keine personenbezogenen Daten ohne Erlaubnis weiter und verstoßen auch nicht gegen das Datenschutzrecht."

Undurchsichtiges Otto-Imperium

Um zu verstehen, wie die Baumarkt-Hotline trotzdem an Vielmeiers persönliche Kundendaten kommt, ohne dass er dort je Kunde war, muss man tief in das Unternehmensgeflecht der Otto Group eintauchen. Während es aus Kundensicht natürlich erscheint, die Telefonnummer auf Hagebau.de anzurufen, um mit dem Kundendienst eines Hagebaumarkts zu sprechen, ist das bei der Otto Group nicht so einfach. Der Onlineshop von Hagebau.de heißt zwar Hagebau, wird aber von der Baumarkt Direkt GmbH & Co KG betrieben, einem Joint Venture der Hagebau-Gruppe und: Otto.

Die Pressestelle der Hagebau-Gruppe bestätigte laut Vielmeier, "dass Hagebau und Hagebau.de nicht all zu viel miteinander zu tun hätten." Hagebau.de ist also in Wirklichkeit ein Otto-Shop mit fremdem Label, ohne dass der Kunde irgendetwas davon mitbekommt. Wer einen Hagebaumarkt anrufen möchte, landet bei einer Otto-Hotline. Im Gespräch mit Golem.de bestätigte ein Otto-Pressesprecher genau das. Die Hagebau-Gruppe selbst betreibt offenbar gar keine eigene Kundenhotline.

Für den Kunden ist dieses Beziehungswirrwar nicht leicht zu durchschauen. Nur ein Blick in die Impressen und Firmenbeschreibungen von Otto.com, Otto.de, Hagebau.com und Hagebau.de zeigt auf, wer zu wem gehört und mit wem der Kunde beim Einkauf letztendlich einen Kaufvertrag abschließt.

Werbung muss sein 

eye home zur Startseite
486dx4-160 22. Nov 2016

Das ist lustig!! Sich vor Werbemails und Datenhandel zu schützen, indem man ein Email...

der_wahre_hannes 21. Nov 2016

Bei IKEA aber eben mit der Unternehmenskultur zu begründen. Die Werbung, die im...

1ras 21. Nov 2016

Hier auch nochmal der Tipp eine zufällige Zeichenfolge in die E-Mail-Adresse mit...

Clown 21. Nov 2016

Die in Call Centern üblichen ContactCenter-Lösungen beinhalten meist ohnehin schon eine...

david_rieger 21. Nov 2016

Da sollte man sich vorher mal Gedanken machen, warum man in einer "Community" anonym...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Software AG, Saarbrücken, Darmstadt, Düsseldorf, Stuttgart, München
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Frankfurt, Köln, München
  4. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 6,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. App Store

    Apple verbietet Preishinweise in App-Bezeichnungen

  2. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 bis 130 km/h aktiv

  3. Terminverwaltung

    Googles Kalender-App fürs iPad erweitert

  4. Arbeitsplätze

    Audi-Belegschaft verlangt E-Autoproduktion in Deutschland

  5. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  6. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  7. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  8. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  9. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  10. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    jmhk1103 | 08:39

  2. Sinn?

    deefens | 08:38

  3. Ist das System auch mit Echo kompatibel?

    Astarioth | 08:31

  4. Re: Es handelt sich nur um Streams.

    ffrhh | 08:30

  5. Re: Auch für RC-Helikopter?

    Basti K | 08:28


  1. 08:27

  2. 07:40

  3. 07:27

  4. 07:13

  5. 18:40

  6. 18:19

  7. 18:01

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel