Abo
  • Services:
Anzeige
Mobilfunknutzerin vor dem Trump Tower in New York: Zusammenarbeit mit der GfK
Mobilfunknutzerin vor dem Trump Tower in New York: Zusammenarbeit mit der GfK (Bild: Eduardo Munoz/Reuters)

Datenschutz: O2 darf Bewegungsdaten nicht verkaufen

Mobilfunknutzerin vor dem Trump Tower in New York: Zusammenarbeit mit der GfK
Mobilfunknutzerin vor dem Trump Tower in New York: Zusammenarbeit mit der GfK (Bild: Eduardo Munoz/Reuters)

Wie lange hat ein Mensch vor einem Geschäft gestanden? Wie alt ist er und welchen Geschlechts? Solche Daten will O2 verkaufen - wenn auch anonymisiert. Datenschützer und Bundesregierung halten das für unzulässig.

Der Verkauf von Bewegungsdaten von Mobilfunkkunden ist nach deutschem Recht nicht erlaubt, auch nicht, wenn die Daten anonymisiert sind. Der Mobilfunkbetreiber O2, der zu dem spanischen Telekommunikationskonzern Telefónica gehört, will nun "aufbereitete" Bewegungsdaten der O2-Kunden an die Werbeindustrie verkaufen, wie die Tagesschau berichtet. Aufbereiten - das bedeutet in dem Fall, die Bewegungsdaten mit Daten wie Geschlecht und Alter anzureichern. Smart Steps heißt das Produkt. Datenschützer halten das ebenfalls für illegal.

Anzeige

Wer, wann, wie lange?

Ein Kunde - etwa ein Werbetreibender oder ein Geschäftsinhaber - würde mit diesen Daten erfahren, ob ein Passant vor der Werbetafel oder dem Schaufenster stehen geblieben ist. Zudem lieferte Smart Steps Informationen, darüber, ob es eine Frau oder ein Mann war, wie alt sie oder er ist, wie lange die Schilder oder Auslage betrachtet wurden sowie aus welcher Richtung er oder sie kam und sich anschließend entfernte - ins Geschäft oder woanders hin.

Verantwortlich für Smart Steps ist eine neue Geschäftssparte, Telefónica Dynamic Insights, die Anfang Oktober in London gegründet wurde. An dem Produkt beteiligt ist zudem das deutsche Marktforschungsunternehmen Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Smart Steps soll laut Telefónica Dynamic Insights zunächst in Deutschland, Großbritannien und Brasilien verfügbar sein. Wann es hierzulande eingeführt wird, wollte Telefónica Deutschland dem Hessischen Rundfunk jedoch nicht sagen.

Kritik des Datenschützers

Datenschützer kritisieren das Konzept. Wenn ein Nutzer ein Mobiltelefon mit sich herumtrage, würden zwangsläufig Daten über seinen Standort erfasst - "und zwar zum Zwecke der Erreichbarkeit. Wenn ich telefonieren will, bleibt mir gar nichts anderes übrig!", sagte Bundesdatenschutzbeauftragter Peter Schaar dem Hessischen Rundfunk. "Wenn diese Daten dann verkauft werden, dann wäre das nach derzeitigem Recht so nicht zulässig."

Ein Mobilfunkbetreiber dürfe das nur, wenn seine Kunden dem explizit zustimmten. Er glaube aber nicht, dass sich genug dazu bereiterklärten, "so dass ich fast ausschließen würde, dass man da einen Weg findet, der legal ist, um diese Pläne zu realisieren", erklärte Schaar.

Auch die Bundesregierung sei gegen einen solchen Datenhandel, berichtet die Tageszeitung Berliner Morgenpost. Ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums erklärte, der Verkauf von Standortdaten verstoße gegen das Telekommunikationsgesetz. Das gelte auch, wenn die Daten anonymisiert seien.


eye home zur Startseite
Q 02. Nov 2012

Mag tatsächlich sein, dass es einige Kunden gibt, die für 5 Euro dieser Weitergabe...

Anonymer Nutzer 01. Nov 2012

http://www.focus.de/digital/handy/nach-erheblichem-widerstand-o2-verzichtet-nach-kritik...

wirry 01. Nov 2012

TomTom generiert seine Stauinformationen aus den Verkehrsdaten im Vodafone Netz...

Casandro 01. Nov 2012

Naja, die Zellen sind in Städten oft recht klein. Und zur Not kann der Laden ja mit einer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Zürich
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Hannover (Home-Office)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Ich habe beides - Android und iOS

    Flasher | 00:34

  2. ...sprachen die Laien-Experten

    quark2017 | 00:33

  3. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    Arkarit | 00:28

  4. Re: AI gibt es nicht.

    Flasher | 00:18

  5. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Braineh | 19.09. 23:53


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel