Abo
  • Services:
Anzeige
Johannes Caspar
Johannes Caspar (Bild: Thomas Krenz/HmbBfDI)

Datenschutz Google muss sich zu Nutzerprofilen erklären

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat ein Verfahren gegen Google eingeleitet. Der Suchmaschinenbetreiber muss nun seine Verarbeitung von Nutzerdaten rechtfertigen.

Anzeige

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat ein offizielles Verfahren gegen den Suchmaschinenkonzern Google eingeleitet. Das Unternehmen habe nun bis Mitte August Zeit, sich zu den Vorwürfen zu äußern, dass die Nutzerdaten nicht transparent verarbeitet würden, teilte Caspar in Hamburg mit. Hintergrund des Verfahrens sind die seit März 2012 durch das Unternehmen eingeführten Datenschutzbestimmungen. Das Verfahren ist Teil einer durch die französische Datenschutzaufsichtsbehörde CNIL koordinierten Aktion, an der Datenschutzbehörden mehrerer EU-Länder beteiligt sind.

Nach Ansicht der Behörden verstößt die Datenschutzerklärung Googles gegen die Verpflichtung des Unternehmens zu umfassender Transparenz, was die Nutzung und den Umgang mit den Daten der Nutzer betrifft. Problematisch sei auch "die pauschale Ermächtigung zur Erstellung umfassender diensteübergreifender Nutzerprofile und die fehlende Festlegung einer Speicherdauer der Daten."

Ein Ziel des Verfahrens sei, dass Google "nicht die gesamten Daten des einzelnen Nutzers ohne weiteres dienstübergreifend verknüpfen kann", sagte Caspar auf Nachfrage von Golem.de. Dies sei aber nach den derzeitig geltenden Datenschutzbestimmungen von Google möglich. Die Frage, wie man die Verarbeitung nutzerkonform ausgestalten könne, sei "sehr komplex". Das liege daran, dass Google diverse Dienste anbiete und diese teilweise mit Anmeldung, aber auch anonym genutzt werden könnten.

Auch verarbeite Google ganz unterschiedliche Datenkategorien. Dass Google unter diesen Bedingungen die Datenmengen zu Mega-Profilen der Nutzer verdichten könne, sei aus datenschutzrechtlichen Gründen bedenklich. Wenn eine separate Verarbeitung der Daten ausschließlich im Bereich der einzelnen Dienste für Google nicht akzeptabel sei, müsse man über Wege nachdenken, die Nutzer über die Möglichkeit der übergreifenden Auswertung selbst entscheiden zu lassen, sagte Caspar.

Je nach Ausgang der Anhörung kann Caspar entscheiden, dass Google seine Datenschutzbestimmungen ändern muss. Allerdings soll es keine unterschiedlichen Bestimmungen innerhalb der EU geben.


eye home zur Startseite
chrulri 10. Jul 2013

wirklich kein Text

chrulri 08. Jul 2013

Kein Geld daraus generieren können? Du hast das Hauptgeschäft von Google immer noch nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Elumatec AG, Mühlacker bei Pforzheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 11,49€
  3. 199,99€ - Release 13.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Bridge Mode verfuegbar? Gekauft.

    aPollO2k | 23:25

  2. Re: die hätten vor dem unfähigen LG Köln klagen...

    User_x | 23:21

  3. Re: Sinnfrage

    klosterhase | 23:17

  4. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    meav33 | 23:06

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    fg (Golem.de) | 23:00


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel