Datenschutz: Firefox arbeitet an I-don't-care-about-Cookies-Alternative

Firefox soll nativ Cookie Banner wegklicken können. An einer entsprechenden Funktion arbeitet der Browser-Hersteller bereits seit geraumer Zeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Die meisten dürften sich lieber mit echten als mit digitalen Cookies auseinandersetzen.
Die meisten dürften sich lieber mit echten als mit digitalen Cookies auseinandersetzen. (Bild: Alexa/Pixabay)

Nachdem vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass Avast die beliebte Browser-Erweiterung I don't care about Cookies gekauft hat, berichtet der Blogger Sören Hentzschel von einer ähnlichen Funktion, die derzeit von Mozilla für ihren Browser Firefox entwickelt wird. Auch diese soll sich um die häufig als nervig empfunden Cookie Banner, die bei vielen Webseiten bei einem initialen Besuch aufpoppen, kümmern.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
Detailsuche

Die Funktion befindet sich demnach schon seit einiger Zeit in Entwicklung und kann laut Hentzschel bereits in der Nightly-Version des Browsers ausprobiert werden. Dazu müsse in der about:config die Option cookiebanners.service.mode vom derzeitigen Standardwert 0, der die Funktion deaktiviert, auf 1 oder 2 abgeändert werden.

Demnach bedeutet Option 1, dass - sofern möglich - alles abgelehnt, ansonsten aber nichts getan wird. Die Option 2 lehnt ebenfalls - sofern möglich - alles ab, akzeptiert aber ansonsten alles. Das klingt aus Datenschutzsicht deutlich besser als I don't care about Cookies, das sich vor allem um das Wegklicken der Cookie Banner kümmert und nicht unbedingt datenschutzfreundliche Optionen auswählt.

In der Google-Suche funktioniert das neue Firefox-Feature bereits

Laut Hentzschel funktioniert das Feature im Firefox bereits auf einigen Webseiten, beispielsweise wird das Cookie Banner der Google-Suche automatisch beantwortet. Allerdings befindet sich die Funktion noch in der Entwicklung und kann sich noch ändern.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Noch nicht bekannt ist, wann die entsprechende Funktion veröffentlicht werden soll. Hentzschel vermutet, dass die Funktion anfangs nur in den privaten Fenstern aktiv ist. In der Vergangenheit hatte Mozilla neue Datenschutzfeatures häufig zuerst im privaten Modus eingeführt und dann nach und nach auf den regulären Browser ausgeweitet. Über about:config lassen sich die Features jedoch üblicherweise auch händisch für den ganzen Browser aktivieren.

Erst Ende letzter Woche teilte der Entwickler von I don't care about Cookies mit, dass die Sicherheitsfirma Avast die Erweiterung übernommen habe. Er kündigte an, die Erweiterung weiterentwickeln zu wollen. Avast hatte allerdings eine unrühmliche Vergangenheit mit Browser-Erweiterungen. So sammelte das Unternehmen mit seiner hauseigenen Erweiterung persönliche und intime Daten der Browser-Nutzer und verkaufte sie für Millionen US-Dollar an Unternehmen wie Google, Microsoft und viele andere.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


robinx999 21. Sep 2022 / Themenstart

Und die Addons sind so gut das man keinen Cookie Banner erstellen könnte wo "jetzt...

Termuellinator 21. Sep 2022 / Themenstart

Und wo genau ist das fuer die Webseitenbetreiber bindender als Do not Track?

tomatentee 21. Sep 2022 / Themenstart

Der bessere Weg war schon da: DNT (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Do_Not_Track_...

ntrip 21. Sep 2022 / Themenstart

Hab das seit jeher mit dem Firefox Add-on Cookie AutoDelete gelöst. Einfach...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /