Abo
  • IT-Karriere:

Datenschutz: Facebook-Bug schaltet Millionen Posts öffentlich

Bei 14 Millionen Facebooknutzern waren Posts für einige Tage standardmäßig öffentlich und nicht - wie von den Nutzern intendiert - privat. Facebook hat das Problem behoben, das bei Arbeiten an einem neuen Feature unabsichtlich entstanden war.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook hat Einträge unabsichtlich öffentlich geschaltet.
Facebook hat Einträge unabsichtlich öffentlich geschaltet. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Ein Fehler im Backend von Facebook hat im Mai offenbar dazu geführt, dass als "privat" angegebene Einträge auf den Facebookseiten von rund 14 Millionen Nutzern stattdessen als "öffentlich" markiert wurden. Somit konnten deutlich mehr Personen die Inhalte sehen, als von den Nutzern beabsichtigt.

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Facebook hat den Bug selbst bekanntgegeben. Erin Egan, Chief Privacy Officer bei Facebook, sagte Techcrunch: "Wir haben vor kurzem herausgefunden, dass ein Fehler in unserer Software automatisch vorgeschlagen hat, Statuseinträge als 'Öffentlich' zu markieren. Wir haben das Problem behoben und fangen heute an, alle Betroffenen darüber zu informieren, damit sie ihre Einstellungen bei älteren Posts noch einmal prüfen."

Bereits existierende Einträge, die als "Privat" markiert waren, sind von dem Fehler nicht betroffen. Aber auch bei Nutzern, die ihre Beiträge normalerweise nur mit einem begrenzten Kreis teilen, war die Standardeinstellung in der Nachrichtenbox in der fraglichen Zeit auf "Öffentlich" geändert worden. Wer dies vor dem Posten nicht noch einmal kontrolliert hat, kann von dem Fehler betroffen sein.

Fehler bei Arbeiten am Code passiert

Das Problem trat zwischen dem 18. und dem 22. Mai 2018 auf. Nach Angaben von Facebook kam der Fehler zustande, als bei Arbeiten an einer Funktion für "Featured Items" der Code für die Nachrichtenbox angepasst wurde.

Facebook ist in den vergangenen Wochen scharf für zahlreiche Datenschutzverstöße kritisiert worden. Insbesondere die Auseinandersetzung rund um die Datennutzung durch die Analysefirma Cambridge Analytica könnte zu schärferer Regulierung für das werbefinanzierte Netzwerk führen. Zudem gab es offenbar Streit um die künftige Ausrichtung des übernommenen Messaging-Dienstes Whatsapp.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. 139€
  3. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  4. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)

holaBrien 09. Jun 2018

Hoffentlich inkl. einiger Job-Verluste und Beziehungskrisen damit sie's lernen.

CineKie 08. Jun 2018

Ehrlich gesagt: ja, selbstverständlich.

MrAnderson 08. Jun 2018

Immerhin verstehe ich nun auch das "Trennungsgebot", über das ich in letzter Zeit öfters...

Shoopi 08. Jun 2018

Hilfe, mein uninteressantes Leben wurde zur Schau gestellt! Ich sag einfach mal: Doof...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /