Datenschutz: Etliche Mail-Apps lesen E-Mails und Passwörter mit

Laut einem Test des Verbraucherschutzportals Mobilsicher.de sind nur drei Mail-Apps empfehlenswert.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
E-Mail- oder Datensammel-App?
E-Mail- oder Datensammel-App? (Bild: Tumisu/Pixabay)

Viele Mail-Apps sind in Sachen Sicherheit und Privatsphäre nicht verlässlich, einige schneiden geradezu katastrophal ab. Dieses Fazit zieht das Verbraucherschutzportal Mobilsicher.de nach einem Vergleich von 20 E-Mail-Apps für Android-Smartphones und -Tablets.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) mit Schwerpunkt Logistik Module
    Covivio Immobilien GmbH, Oberhausen
  2. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Sieben Apps, millionenfach aus Googles Play Store heruntergeladen, lasen im Test E-Mail-Inhalte aktiv aus und verschafften sich zudem Zugriff auf die Adressen von Sendern und Empfängern.

Zudem ließen sich manche App-Entwickler das Passwort des E-Mail-Kontos an ihren Server schicken - und konnten damit selbst jederzeit auf die E-Mail-Konten der Betroffenen zugreifen und beispielsweise E-Mails lesen oder versenden. Zudem können mit dem Zugang zum Mailkonto etliche Onlinedienste über die Passwort-Zurücksetzen-Funktion übernommen werden, die meist über eine Bestätigungs-E-Mail getriggert werden kann.

Zu den Verlierern gehören erneut neben der E-Mail-App von Mail.ru und Mymail von My.com fünf weitere Apps vom Hersteller Craigpark Ltd., der auf den Britischen Jungferninseln angesiedelt ist. Die Apps tragen Namen wie E-Mail für Outlook & andere oder Outlook Pro Email.

Bekannte Hersteller landen im Mittelfeld

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neun Apps lasen im Test von Mobilsicher.de zwar keine E-Mail-Inhalte aus, banden aber Werbung und Tracking ein und übertrugen dazu Nutzerdaten an den Anbieter der App sowie an Dritte.

Darunter fielen beispielsweise die E-Mail-App der Telekom (Telekom Mail) oder der Mailclient von Samsung (Samsung Email). Dazu kommen Spark Email, Blue Mail, Aqua Mail und weitere.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Vorbildlich sind Fair Email, K-9 Mail und Pep Mail

Allerdings gab es in dem Vergleich mit Fair Email, K-9 Mail und Pep Mail auch drei Apps, die sich "rundum vorbildlich" verhielten. Die Entwickler dieser Anwendungen erhielten im Test weder Informationen über die versendeten Mails noch Adressen oder Passwörter.

Die drei Apps gibt es sowohl im Play Store als auch im freien Appstore F-Droid. Fair Email (Play Store, F-Droid) und K-9 Mail (Play Store, F-Droid) sind schlicht und funktional gehalten, werden ehrenamtlich entwickelt und durch Spenden finanziert. Pep Mail (Play Store, F-Droid) wird von einer Stiftung entwickelt. Die Apps unterstützen zudem eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung beispielsweise mit OpenPGP.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


demon driver 22. Mär 2021

Ddas ist eben kein "anderes Thema". Das ist exakt das Thema des Artikels und somit...

treysis 22. Mär 2021

Meine Mail-App auf Android macht das auch. Kommt ne Mail, kriege ich sofort eine...

der_heinz 22. Mär 2021

Wenn du Kontrolle über den Mailserver hast, kannst du auch prüfen, von welcher IP sich...

flasherle 22. Mär 2021

Bei mir ruft er die Mails nur manuell ab, oder wenn das handy von mobil ins wlan oder...

flasherle 21. Mär 2021

dann hoffe ich mal das es asap in den playstore kommt :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Elektroauto: Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    Elektroauto
    Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar

    Die Luxuslimousine Mercedes EQS kostet weniger als 100.000 Euro. Im EQS 350 steckt ein Akku mit 90 kWh, bei den Spitzenmodellen sind es 108 kWh.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /