Abo
  • Services:

Datenschutz: Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger

Wer in China bei roter Ampel eine Straße überquert, kann von Überwachungskameras erfasst und anschließend bestraft werden. Dass das System nicht immer zuverlässig arbeitet, zeigt ein Vorfall in Ningbo: Ein Werbeaufdruck, der eine bekannte Persönlichkeit zeigte, wurde für die Person selbst gehalten.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Ein Arbeiter stellt Überwachungskameras in Peking ein.
Ein Arbeiter stellt Überwachungskameras in Peking ein. (Bild: GREG BAKER/AFP/Getty Images)

Die Polizei in der ostchinesischen Stadt Ningbo hat eine skurrile Panne bei der Verwendung ihrer neuen Gesichtserkennungssoftware eingeräumt. Ein Kamerasystem, das bei Rot über die Straße laufende Fußgänger identifizieren soll, hat eine bekannte Persönlichkeit als Sünder identifiziert, die lediglich als Werbeposter auf einem Bus angebracht war.

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg

Das Kamerasystem, das seit dem vergangenen Jahr in Betrieb ist, kann auf Personalausweisdaten zugreifen. Foto und Name werden dann auf großen Bildschirmen in der Stadt angezeigt, um Verkehrssünder an den Pranger zu stellen. Außerdem wird ein Strafzettel zugestellt.

Buswerbung als echte Person erkannt

Dass die Technik offenbar noch Macken hat, bekam nun die bekannte chinesische Geschäftsfrau Dong Mingzhu zu spüren, die einen großen Klimaanlagen-Konzern leitet. Wie die Polizei mitteilte, erkannte das System nicht Frau Dong selbst, sondern lediglich ein Foto der 64-Jährigen, das als Werbung an einem Bus angebracht war.

Das Fahrzeug überquerte ordnungsgemäß die Kreuzung, als eine Kamera das Werbebild ins Visier nahm. Anschließend wurden die Bilder auf dem digitalen Pranger angezeigt, wie Bilder auf Weibo belegen. "Ein Eigentor", schrieb die Behörde in einer Mitteilung: "Die Techniker haben das System vollständig aufgerüstet, um die Falscherkennungsrate zu reduzieren."

In China werden immer mehr Städte mit Systemen ausgestattet, die Bilder über Gesichtserkennung auswerten. Das Analyse-Unternehmen IHS Markit schätzt, dass die Zahl der Überwachungskameras von derzeit 170 Millionen bis 2020 auf über 400 Millionen steigen wird. In China wird seit knapp einem Jahr ein Social-Credit-System getestet, das Bürger anhand ihres Verhaltens einstuft und so beispielsweise den Zugriff auf bestimmte Leistungen vereinfachen oder auch verweigern kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)

Axido 26. Nov 2018

Naja, dann bla... Moment, vergessen wir das! Also am besten doch lieber analog...

Axido 26. Nov 2018

Lasst die Chinesen das ruhig machen. Dann gibt es wenigstens ein Land auf der Erde, wo...

NeoCronos 24. Nov 2018

... dann wundert mich das nicht. Viel und billig herstellen können sie gut. Mittlerweile...

Das... 23. Nov 2018

+1 Austeilen, aber nicht einstecken. Internet halt.

TrollNo1 23. Nov 2018

Wird auch gefilmt, dem der das macht, wird Guantanamo wie Club Robinson vorkommen.


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    •  /