Abo
  • Services:

Datenschutz: British Airways soll unerlaubt persönliche Daten weitergeben

Beim Bearbeiten der Flugbuchung oder beim Einchecken auf ba.com würden per URL persönliche Reisedaten an Dritte wie Twitter und Werbeunternehmen wie DoubleClick gesendet, sagt ein IT-Experte. Die Fluggesellschaft weiß von nichts und verweist auf ihre Cookie-Policy.

Artikel veröffentlicht am ,
British Airways in der Kritik wegen möglicherweise unerlaubter Datenweitergabe
British Airways in der Kritik wegen möglicherweise unerlaubter Datenweitergabe (Bild: BriYYZ/CC-BY-SA 2.0)

Der bekannte IT-Sicherheitsexperte und Hacker Mustafa Al-Bassam beschuldigt die Fluggesellschaft British Airways, unerlaubt persönliche Reisedaten ihrer Kunden an Dritte weiterzugeben. Das geht aus einem Austausch auf Twitter hervor.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Während des Versuchs, sich auf ba.com für seinen Flug zum Privacy Enhancing Technologies Symposium in Barcelona einzuchecken, sei Al-Bassam eigenen Angaben zufolge aufgefallen, dass die Webseite Kontakt zu Servern von Twitter, Linkedin und Doubleclick aufnahm und via URL-Request persönliche Flugdaten wie Namen und Booking-ID übermittelte.

Mit Adblocker kein Check-in möglich

Gemerkt habe Al-Bassam den Datenleak nur, weil er zuvor versucht hatte, die Webseite zum Trackingschutz mit einem Adblocker aufzurufen, woraufhin diese nicht funktionierte. "Es funktionierte erst, nachdem ich meinen Adblocker ausgeschaltet habe", schreibt er auf Twitter. "Das führte mich aber ins Kaninchenloch, und es scheint, als leake [British Airways] meine Buchungsinformationen zu tonnenweise Werbefirmen und Trackern, wenn ich versuche, meine Buchung online zu prüfen. Warum? Ich habe dem nicht zugestimmt."

Auf Nachfrage von Golem.de widerspricht die Fluglinie den Vorwürfen. Ohne Einverständnis gebe man keine persönlichen Daten an Dritte weiter. Kunden müssten den Cookies immer erst zustimmen. "Das Pop-up-Fenster, das nach der Erlaubnis fragt, wurde zudem allen Kunden, die die Webseite besuchten, nachdem die DSGVO [das neue EU-Datenschutzgesetz] reinkam, noch einmal angezeigt." Auf den Einwand, dass es sich bei Al-Bassams Vorwürfen nicht um eine Datenweitergabe via Cookies handele, ging das Presseteam der Airline weder per E-Mail noch am Telefon ein.

Wo ist der Opt-out?

Stattdessen riet man dem IT-Experten, auf der Webseite der Nutzung persönlicher Daten für Werbezwecke zu widersprechen und so das Problem zu beheben. Dies habe laut Al-Bassam aber keinen Effekt gehabt, die Reisedaten würden noch immer an Drittparteien weitergegeben.

Dem neuen Datenschutzgesetz der EU zufolge dürfen Unternehmen und andere Organisationen persönliche Daten nur dann zu Werbezwecken weiterverwenden, wenn die betroffenen Personen dem zuvor explizit zugestimmt haben. Dabei ist es wichtig, dass die Betroffenen die Dienste (hier also das Flugticket) auch dann nutzen können, wenn sie ihre Zustimmung zur Werbeverarbeitung verweigern. Dies scheint nach den bisher vorliegenden Informationen bei British Airways nicht der Fall zu sein.

Al-Bassam hat auf Twitter mitgeteilt, sich bei British Airways formell beschwert zu haben und lädt andere Kunden ein, dies ebenfalls zu tun. Laut Gesetz hat die Fluglinie nun 30 Tage Zeit, auf die Beschwerde zu reagieren. Andernfalls, so Al-Bassam, wolle er eine Beschwerde bei der britischen Datenschutzaufsicht ICO einreichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 259,00€
  2. (u. a. One 219,99€)
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Faksimile 21. Jul 2018

Hier sollte grundsätzlich nur opt in erlaubt sein. Will der Kunde das nicht explizit...

FreiGeistler 20. Jul 2018

Wegen dem "und" in der Headline. Gibt es da eine "rote Linie" für?

Baron Münchhausen. 20. Jul 2018

Das ist etwa so, als würde ein mutmaßlicher Bankräuber sich der Fragen entziehen in dem...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /