• IT-Karriere:
  • Services:

Datenschutz bei MyAnalytics: Microsoft weiß, wo deine freie Zeit bleibt

Mit dem Analytics-Modul kann das Verhalten von Office-365-Nutzern ausgewertet werden. Den Einsatz müssen Unternehmen bereits vor dem Rollout mit Betriebsrat und Datenschutzbeauftragen abklären - wenn sie davon wissen.

Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti veröffentlicht am
Der Office Graph wertet die Beziehungen zwischen Mitarbeitern aus.
Der Office Graph wertet die Beziehungen zwischen Mitarbeitern aus. (Bild: Malachi Witt auf Pixabay/Pixabay License)

Für die Redaktionsarbeit hat Golem.de eine Lizenz für Microsoft 365 erworben. In dem Paket für Unternehmenskunden sind enthalten: Office 365 und mehrere Module, darunter ein Analytics-Werkzeug. Einige Wochen nach dem Umstieg erhielt ein Redakteur eine E-Mail mit dem Betreff "MyAnalytics | Wohlbefinden-Ausgabe". Darin warb Microsoft: "Ihre Gewohnheiten erkunden. Intelligenter arbeiten" und raunte: "Nur für Sie bestimmt". Dann ging es sofort ans Eingemachte: Unter der Rubrik "Ihr Monat im Rückblick: Wohlbefinden" wies Microsoft darauf hin, dass der Redakteur im vergangenen Monat gerade mal "1 ruhigen Tag" hatte.

Inhalt:
  1. Datenschutz bei MyAnalytics: Microsoft weiß, wo deine freie Zeit bleibt
  2. Microsoft: Unternehmen hat volle Kontrolle
  3. Profiling für Arbeitnehmer?

Warum wusste der Konzern das? Er hatte schlicht die "Besprechungs-, E-Mail-, Chat- und Anrufaktivitäten außerhalb der Arbeitszeit, wie sie in Outlook festgelegt ist", ausgewertet. Auf einem Kalenderblatt zeigte er übersichtlich an, dass der ruhige Tag an einem Freitag war. Folgerichtig beantwortete er in seiner Wohlbefinden-Mail auch gleich die naheliegende Frage: "Herausfinden, wo Ihre Zeit bleibt". Ein Wechsel zum persönlichen Dashboard genüge, um zu sehen, "wer sich in Ihrem Netzwerk befindet, wie viel Sie nach Feierabend arbeiten und mehr".

Die Benachrichtigungen ließen sich sofort deaktivieren. Doch wie war es überhaupt dazu gekommen? Der Systemadministrator hatte die Funktion nicht aktiviert. Microsoft hatte im vergangenen Jahr lediglich in einigen Newslettern angekündigt, zuletzt am 23. Juli, dass dieses Feature für alle Nutzer mit Exchange-Online-Lizenz ausgerollt werden soll. Die Funktionen waren nach dem Rollout automatisch aktiv.

Für Thilo Weichert, der sich als ehemaliger schleswig-holsteinischer Datenschutzbeauftragter schon früh mit Office 365 und der Frage von Datenschutz in Unternehmen auseinandergesetzt hat, ist klar: "Das geht so gar nicht." Denn für den Betroffenen sei es nicht nachvollziehbar, wie das System zu seinen Ergebnissen komme. Die Datenverarbeitung gehe weit über das Erforderliche hinaus, dabei müssten die Grundeinstellungen des Systems eine datensparsame Verarbeitung vorsehen.

"Die Vermessung der Belegschaft"

Stellenmarkt
  1. Klinikum Neumarkt, Neumarkt i.d.OPf.
  2. HABA Sales GmbH & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg

"Die Vermessung der Belegschaft" ist bereits seit Jahren ein Thema bei Betriebsräten und Gewerkschaften. Sie haben ein Wörtchen mitzureden, wenn es um die Erfassung von Arbeitnehmerdaten geht. Alle Daten, die der Verhaltens- oder Leistungskontrolle dienen, sind nämlich mitbestimmungspflichtig. Wie weit diese gehen darf, kann in einer Betriebsvereinbarung festgeschrieben werden.

Die Hans-Böckler-Stiftung hat deshalb dazu eine eigene Handreichung (PDF) veröffentlicht, in der sie unter anderem das Office-Paket von Microsoft für die Cloud unter die Lupe nimmt. Aktualisiert und weitergeführt wurde diese mit dem am 2. März 2020 veröffentlichten Dossier Automatisiertes Personalmanagement und Mitbestimmung der Nichtregierungsorganisation Algorithm Watch, das von der Stiftung finanziert wurde.

  • Das MyAnalytics-Tool lässt sich im Admin-Center deaktivieren, ist standardmäßig aber aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • In einem Newsletter vom 8. März 2019 kündigte Microsoft erstmals an, das Tool zu verteilen. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein weiterer Hinweis folgte am 16. März 2019. Die automatische Aktivierung geht daraus nicht hervor. (Screenshot: Golem.de)
  • Der letzte Hinweis folgte am 23. Juli 2019. Die ersten Auswertungen gingen in November 2019 bei den Nutzern ein. (Screenshot: Golem.de)
Das MyAnalytics-Tool lässt sich im Admin-Center deaktivieren, ist standardmäßig aber aktiviert. (Screenshot: Golem.de)

"Was welcher Nutzer mit welchem Softwaretool an welchem Dokument macht oder was er wem schickt, alles wird aufgezeichnet", stellen hier der Informatiker Hein-Peter Höller und der Arbeitsrechtler Peter Wedde fest. Damit bilde sich ein sozialer Graph "gigantischen Ausmaßes". Und das nicht nur für ein Unternehmen, sondern für alle, die Office 365 nutzen.

Geht das überhaupt nach der DSGVO? Und was sagt Microsoft dazu?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Microsoft: Unternehmen hat volle Kontrolle 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Nasenbaer 08. Mär 2020

Es ist peinlich Microsoft Office einzusetzen? Und Office bedeutet heutzutage nunmal...

Kaiser Ming 04. Mär 2020

auf der Suche nach Funktionen die man im alten Menü sofort gefunden hat

Estimator 04. Mär 2020

Diese ganze - vordergründige - Performance-Messerei geht mir auf den ...k. Mit etwas...

Estimator 04. Mär 2020

Solange es deutsche - oder auch europäische - Unternehmen gibt, die ihr eigenes...

PinguinLogo 04. Mär 2020

Ich weiß, gehört nicht direkt zum Thema. Aber: Muss bei Office 365 der 29. Februar...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /