Abo
  • Services:
Anzeige
Shazam wird seine App für den Mac überarbeiten.
Shazam wird seine App für den Mac überarbeiten. (Bild: Shazam)

Datenschutz bei Mac-App: Shazam will nicht mehr dauerhaft mithören

Shazam wird seine App für den Mac überarbeiten.
Shazam wird seine App für den Mac überarbeiten. (Bild: Shazam)

Ein Mikrofon, das dauerhaft angeschaltet ist, dürfte vielen Nutzern Unbehagen bereiten. Genau das tat Shazam auf dem Mac mindestens seit 2014. Jetzt will das Unternehmen die Lauscherei beenden.

Der Musikerkennungsdienst Shazam will das Mikrofon von Mac-Nutzern nicht mehr dauerhaft angeschaltet lassen, wie es bislang der Fall war. Zahlreiche Medien hatten gestern unter Berufung auf Motherboard berichtet, dass die Shazam-Version auf dem Mac das Mikrofon dauerhaft aktiviert, auch nachdem Nutzer die App ausgeschaltet haben. Tatsächlich war dieser Umstand bereits seit 2014 bekannt, ein Sicherheitsforscher hatte erneut auf das Problem hingewiesen.

Anzeige

Shazam hatte Kritik an der Praxis zunächst zurückgewiesen. Tatsächlich sei das angeschaltete Mikrofon für die Nutzer von Vorteil, wie der Vizepräsident für Globale Kommunikation, James Pearson, sagte: "Wenn das Mikrofon nicht angeschaltet bleiben würde, würde die App deutlich länger benötigen, um das Mikrofon zu initialisieren und starten und um das Audiosignal zu puffern. Damit wäre es wahrscheinlicher, dass ein schlechtes Nutzererlebnis herauskommt, wenn Nutzer einen Song 'verpassen', den sie gerne erkennen wollten".

Shazam: Es gibt kein Datenschutzproblem

Es gebe auch kein Datenschutzproblem, weil die Audiosignale von Shazam erst verarbeitet würden, wenn die App explizit eingeschaltet wird. Shazam sendet nach Angaben von Perason im ausgeschalteten Zustand keine Audiodateien an die Server, auch eine Speicherung finde nicht statt. Übertragen würden nur "digitale-Fingerprint-Zusammenfassungen" von Audiodateien. Die Argumentation von Shazam erinnert an Geheimdienste, die erst einen Privatsphäreeingriff sehen, wenn erhobene Daten auch analysiert werden.

Nach der öffentlichen Aufmerksamkeit hat das Unternehmen seine Meinung nun offenbar geändert. In der kommenden Version von Shazam für den Mac soll die Funktion deaktiviert werden, wie der Sprecher Motherboard sagte. Auch andere Dienste lassen das Mikrofon dauerhaft geöffnet - etwa Systeme wie Amazons Alexa. Bei diesen Produkten dürfte das den Kunden aber - im Gegensatz zu Shazam - bewusst sein.


eye home zur Startseite
hg (Golem.de) 16. Nov 2016

Moin, mein Fehler. Ist korrigiert. Danke für den Hinweis. VG,

Prinzeumel 16. Nov 2016

...augenscheinlich. sonst würde man solchen kram doch viel öfter optional anbieten. Aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Bilfinger SE, Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 192,90€ bei Alternate gelistet
  2. 18,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  1. Re: Was mich an DSLMs stört..

    vahandr | 21:16

  2. Re: alternative Demokratie

    plutoniumsulfat | 21:15

  3. Re: warum _genau_ gehen nicht mehere qualitäten?

    LinuxMcBook | 21:13

  4. Re: Was muss noch alles passieren?

    Kleba | 21:12

  5. Re: Ist die Telekom endlich mal aufgewacht?!

    Reddead | 21:09


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel