Abo
  • IT-Karriere:

Datenschutz: Apple schmeißt Stalker-App aus dem App Store

Apple hat die umstrittene App "Girls Around Me" aus seinem App Store entfernt. Die von Kritikern als "Stalker App" bezeichnete Anwendung hatte Nutzerdaten von Foursquare und Facebook verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Website der App
Website der App (Bild: Girls around me/Screenshot: Golem.de)

Nachdem Foursquare die API-Anbindung zu Girls Around Me entfernt hat, gibt es die App jetzt auch nicht mehr im App Store von Apple. Das Unternehmen hat die Anwendung aus seinem Angebot genommen, nachdem es am Wochenende erneut zu Beschwerden kam. In einer Reihe von Blogs wurde die Frage gestellt, ob die Anwendung nicht sogar zum Stalken ermutigen würde.

Stellenmarkt
  1. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  2. 1WorldSync GmbH, Köln

Girls Around Me suchte nach öffentlichen Check-ins von Foursquare-Nutzern. Die Treffer konnten nach "männlich" und "weiblich" gefiltert werden. Anschließend wurden sie mit öffentlichen Facebook-Konten verknüpft und mit Fotos und anderen Daten in Google Maps angezeigt. Es gab auch die Möglichkeit, Nutzer direkt anzuschreiben.

Der russische Entwickler i-Free Innovations hatte sich gegenüber dem Wall Street Journal zu den Vorwürfen geäußert. Er bezeichnete es als "falsch, sich einen Sündenbock zu suchen, um die Bedenken zur Privatsphäre wieder einmal zum Thema zu machen." Man sehe diese Welle von negativer Kritik als totales Missverständnis der Ziele der App, ihres Verwendungszwecks und ihrer Einschränkungen. I-Free nutze nur Daten, die bei Foursquare und Facebook öffentlich zugänglich seien.

Bevor die App von Apple entfernt wurde, wurde sie über 70.000-Mal heruntergeladen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Audio-Produkte)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Palit GeForce RTX 2070 Dual V1 für 399€ + Versand und Corsair Dark Core RGB für...
  4. 87,90€ + Versand

Peter Brülls 04. Apr 2012

Es wurden seit App-Start 2008 bisher etwa 2 Milliarden USD an Entwickler ausgezahlt...

fratze123 03. Apr 2012

wenn facebook und co. den datenzugriff ohne limits erlauben, kann man damit auch machen...

Factum 03. Apr 2012

kannst du das noch etwas genauer erläutern? meiner ansicht ist eine "komische Art...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /