Datenschutz: Apple schmeißt Stalker-App aus dem App Store

Apple hat die umstrittene App "Girls Around Me" aus seinem App Store entfernt. Die von Kritikern als "Stalker App" bezeichnete Anwendung hatte Nutzerdaten von Foursquare und Facebook verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Website der App
Website der App (Bild: Girls around me/Screenshot: Golem.de)

Nachdem Foursquare die API-Anbindung zu Girls Around Me entfernt hat, gibt es die App jetzt auch nicht mehr im App Store von Apple. Das Unternehmen hat die Anwendung aus seinem Angebot genommen, nachdem es am Wochenende erneut zu Beschwerden kam. In einer Reihe von Blogs wurde die Frage gestellt, ob die Anwendung nicht sogar zum Stalken ermutigen würde.

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg
  2. VBA-Entwickler und IDV-Koordinator (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

Girls Around Me suchte nach öffentlichen Check-ins von Foursquare-Nutzern. Die Treffer konnten nach "männlich" und "weiblich" gefiltert werden. Anschließend wurden sie mit öffentlichen Facebook-Konten verknüpft und mit Fotos und anderen Daten in Google Maps angezeigt. Es gab auch die Möglichkeit, Nutzer direkt anzuschreiben.

Der russische Entwickler i-Free Innovations hatte sich gegenüber dem Wall Street Journal zu den Vorwürfen geäußert. Er bezeichnete es als "falsch, sich einen Sündenbock zu suchen, um die Bedenken zur Privatsphäre wieder einmal zum Thema zu machen." Man sehe diese Welle von negativer Kritik als totales Missverständnis der Ziele der App, ihres Verwendungszwecks und ihrer Einschränkungen. I-Free nutze nur Daten, die bei Foursquare und Facebook öffentlich zugänglich seien.

Bevor die App von Apple entfernt wurde, wurde sie über 70.000-Mal heruntergeladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DJI FPV im Test
Adrenalin und Adlerauge

Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
Ein Test von Martin Wolf

DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
Artikel
  1. Apple: Manche iMacs sind schief
    Apple
    Manche iMacs sind schief

    Immer mehr Kunden erhalten wohl ihre iMacs mit schief installierten Panels. Käufer sind frustriert, die Community sieht Meme-Material.

  2. Stranger of Paradise: Square Enix blamiert sich mit Final Fantasy Origin
    Stranger of Paradise
    Square Enix blamiert sich mit Final Fantasy Origin

    E3 2021 Der Held sieht doof aus und die Demo streikt: Beim Souls-Konkurrenten Final Fantasy Origin geht bislang alles schief.

  3. App Store ausgetrickst: Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt
    App Store ausgetrickst
    Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt

    In Apples App Store war sie als Sudoku-App gelistet, doch nach der Installation änderte sich die Oberfläche nach wenigen Sekunden.

Peter Brülls 04. Apr 2012

Es wurden seit App-Start 2008 bisher etwa 2 Milliarden USD an Entwickler ausgezahlt...

fratze123 03. Apr 2012

wenn facebook und co. den datenzugriff ohne limits erlauben, kann man damit auch machen...

Factum 03. Apr 2012

kannst du das noch etwas genauer erläutern? meiner ansicht ist eine "komische Art...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Xbox Series X aktuell bestellbar 499,99€ • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Amazon-Geräte günstiger • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Alternate XXL Sale [Werbung]
    •  /