Abo
  • Services:
Anzeige
Wer ein Selfie mit Apples iPhone schießt, soll sich keine Gedanken machen müssen, ob das Foto privat bleibt.
Wer ein Selfie mit Apples iPhone schießt, soll sich keine Gedanken machen müssen, ob das Foto privat bleibt. (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Keine Nutzerprofile, keine Vermarktung von persönlichen Informationen

Besonders großen Wert legt man bei Apple darauf, dass ein Großteil der Daten ausschließlich lokal gespeichert werde und jederzeit auf dem iPhone oder iPad gelöscht werden könne. Statt auf den eigenen Servern Nutzerprofile zu erstellen, übertrage man individuelle Informationen komplett anonymisiert und mit einer zufallsgenerierten Kennung versehen, ohne sie an die Apple-ID zu koppeln. Auch hier darf ein versteckter Seitenhieb nicht fehlen: Während "manche Unternehmen" versuchten, etwa den Standortverlauf für Werbezwecke zu nutzen, habe Apple daran kein Interesse, da man nicht von Werbung abhängig sei.

Anzeige

Einige Branchen-Insider wie etwa Benedict Evans, der als Analyst für den Investor Andreessen Horowitz arbeitet, glauben, dass Apple die Bedürfnisse der Nutzer falsch einschätze: "Ich verstehe Apples Argument, aber es erinnert mich ein klein wenig daran, wie Nokia/RIM Smartphones unterschätzt haben", erklärte Evans auf Twitter.

Datenschutz sei wichtig - aber noch wichtiger sei ein absolut überzeugendes Produkt. Wenn ein Zugewinn an Privatsphäre durch eingeschränkten Komfort oder schlechtere Suchergebnisse erkauft werde, überzeuge das die meisten Nutzer nicht. Bei Apple widerspricht man diesem Argument vehement. Die Gleichung "je weniger Anonymität, desto mehr Funktionalität" sei schlichtweg falsch. Apple Maps könne mit Googles Kartendienst mithalten, Siri müsse sich nicht hinter den persönlichen Assistenten Google Now oder Microsofts Cortana verstecken.

Viel Lob - und ein bisschen Kritik

Auch Gus Hosein von Privacy International glaubt nicht, dass Apple den Stellenwert von Datenschutz und Datensicherheit als Verkaufsargument überschätze. "Klar, Nutzer wollen am liebsten alles: absolute Privatsphäre und ein perfektes Produkt. Aber mehr und mehr Menschen legen Wert darauf, dass sie möglichst wenige persönliche Informationen preisgeben müssen." Er könne angesichts der exponentiell gestiegenen Rechenleistung von Smartphones nicht verstehen, warum seine Daten auf Serverfarmen in aller Welt verarbeitet werden müssten. Mittlerweile trage jeder Nutzer einen Hochleistungs-Computer in seiner Hosentasche. Das müsse reichen, um Daten auszuwerten und Produkte auf einzelne Nutzer zuzuschneiden.

Obwohl Hosein insgesamt zufrieden mit Apples Datenschutz-Praxis ist und das Privatsphäre-Argument nicht für bloße PR-Strategie hält, sieht er noch jede Menge Verbesserungspotenzial. "Schön und gut, dass Apple verschlüsselt und relativ glaubwürdig versichert, dass Datenschutz Priorität genieße. Aber glauben Sie mir: Wir werden auch in Zukunft Druck auf Apple ausüben. Ihre Betriebssysteme und Produkte sind hermetisch abgeriegelt. Wir wünschen uns, dass sie ihre Systeme öffnen, unabhängigen Dritten Einblick gewähren und den Nutzern mehr Kontrolle geben."

 Datenschutz: Apple macht Privatsphäre zum Verkaufsargument

eye home zur Startseite
stoneburner 30. Sep 2015

vielleicht solltest du das gesetz mal lesen

stoneburner 30. Sep 2015

ich verstehe nicht warum das speichern von hashwerten eines fingerabdrucks auf dem gerät...

GTaur 30. Sep 2015

Seit wann kann ein (US-)Aktienunternehmen wie Apple jemals "genug" Geld verdienen? Das...

Anonymer Nutzer 29. Sep 2015

Ja ich denke Sie haben den Schlüssel, sonst könnten Sie den National Security Letters...

JensM 29. Sep 2015

Das sagt doch niemand. Sie schützt dich immerhin vor deinen Nachbarn, der dein WLAN...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  2. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  3. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  4. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  5. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  6. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  7. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  8. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  9. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X

  10. Meg Whitman

    Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Erinnert mich an meine Ausbildung...

    nycalx | 13:53

  2. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Test_The_Rest | 13:52

  3. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Snoozel | 13:52

  4. Re: Dann nimm halt 200/100

    Steggesepp | 13:51

  5. Tja wer billig kauft..

    honna1612 | 13:50


  1. 13:10

  2. 12:40

  3. 12:36

  4. 12:03

  5. 11:44

  6. 10:48

  7. 10:16

  8. 09:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel