Datenschutz: Apple hört durch Siri Drogengeschäfte und Sex mit

Einige Apple-Vertragsarbeiter erhalten Sprachdateien von Siri, um diese zu analysieren und den Assistenten zu verbessern. Allerdings werden laut einer internen Quelle des Guardian oft private Momente aufgenommen - beim Sex, bei Geschäften und beim Gespräch mit dem Arzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Siri nimmt auch eigentlich intime Momente auf.
Siri nimmt auch eigentlich intime Momente auf. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Manche von Apple engagierte Analysten bekommen aus Versehen aufgenommene Audiodaten zu hören, die die iOS-Sprachassistentin Siri erstellt hat. Dabei sind Menschen beim Sex zu hören, bei Drogengeschäften, dem Besprechen von Gesundheitsproblemen und bei anderen als privat angesehenen Momenten. Das berichtet eine anonyme interne Quelle dem Magazin The Guardian.

Stellenmarkt
  1. Sales Management Support (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau
  2. Data Scientist (m/w/d)
    Zühlke Engineering GmbH, Hannover, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
Detailsuche

Apple bestätigt das indirekt: "Eine kleine Anzahl an Siri-Anfragen wird analysiert, um Siri und die Diktierfunktion zu verbessern", erklärt das Unternehmen. Apple besteht darauf, dass solche Daten genutzt werden, um die Spracherkennung akkurater auf jeweilige Nutzer anzupassen. Allerdings würden diese Daten nicht mit einer Apple-ID oder einem Konto in Verbindung gebracht, heißt es.

Die interne Quelle gibt viele Situationen an, in denen Privates mitgehört wird. "Es gab bereits zahllose Fälle, in denen private Diskussionen, Geschäfte, kriminelle Machenschaften und Sex aufgenommen wurden", sagt sie dem Guardian. Obwohl alle iOS-Geräte Siri unterstützen, werden demnach solche Vorfälle am ehesten von der Apple Watch oder Apples smartem Lautsprecher Homepod aufgenommen. "Die Uhr kann einen Schnipsel aufnehmen, der 30 Sekunden lang ist", sagt die Quelle.

Apple ist nicht allein

Für externe Agenten sei es teilweise unangenehm, solche Audioaufnahmen hören zu müssen. Außerdem sei es nicht unbedingt schwierig, Personen zuzuordnen, schreibt der Guardian. Beim versehentlichen Auslösen seien auch schon mal Adressen und Namen der Beteiligten zu hören.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Solche Vorkommnisse sind das Gegenteil der Anfang 2019 von Apple verbreiteten Werbung: "Was auf Ihrem Telefon passiert, bleibt auf Ihrem Telefon." Andere Entwickler von Sprachassistenten haben allerdings ebenfalls mit Problemen zu kämpfen. Auch Google-Mitarbeiter hören etwa Gespräche mit, die mit dem Google Assistante aufgenommen werden. Amazons Alexa wiederum speichert aufgenommene Daten sehr lange.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


seven83 05. Aug 2019

Aber wo steht denn nun, dass die Audiodateien von Menschen und Dritten ausgewertet...

seven83 01. Aug 2019

Es gibt Unternehmen, welche das sicherlich korrekt umsetzen. Diese muss man jetzt aber...

heikom36 31. Jul 2019

Er meint sicherlich die reine Spracherkennung. Dafür braucht man echt keine Standleitung...

heikom36 31. Jul 2019

https://www.duden.de/rechtschreibung/unkomfortabel

ChMu 30. Jul 2019

Wenn Du gefragt wirst, ob man Deine Aufnahmen speichern darf und zur Verbesserung des...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /