• IT-Karriere:
  • Services:

Datenschutz: Amazon-Insider gab Mailadressen weiter

Der Onlinehändler hat mehrere Personen entlassen, die offenbar Mailadressen von Amazon-Accounts an Dritte weitergegeben haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehrere Personen wurden bei Amazon entlassen, weil sie Kundendaten an Dritte weitergegeben haben sollen.
Mehrere Personen wurden bei Amazon entlassen, weil sie Kundendaten an Dritte weitergegeben haben sollen. (Bild: blu-news.org, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 2.0)

Bei Amazon ist es offenbar zu einem Datendiebstahl gekommen. In einer E-Mail, die mehrere Personen an Golem.de weiterleiteten, informiert der Onlinehändler darüber. Nach Angaben von Amazon sind nur die Mailadressen und keine weiteren Daten betroffen.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Raum München
  2. Qualitus GmbH, Köln

"Wir möchten Sie darüber informieren, dass Ihre E-Mail-Adresse von einem Amazon-Mitarbeiter unter Verletzung unserer Richtlinien an Dritte weitergegeben wurde", schreibt Amazon in der Informationsmail an die Betroffenen. "Infolgedessen wurde der Mitarbeiter gekündigt, und wir unterstützen die Strafverfolgungsbehörden."

Mehrere Mitarbeiter gekündigt

Wie viele Personen betroffen sind, und an wen die Daten weitergegeben wurden, ist bislang unklar. Während in der E-Mail an die Betroffenen nur von einem verantwortlichen Mitarbeiter die Rede ist, teilte Amazon der Webseite Vice mit, dass mehrere Personen im Zusammenhang mit dem Vorfall gekündigt worden seien.

Es ist nicht der erste Datenschutzvorfall bei Amazon, bei dem ein Mitarbeiter verantwortlich war. Im vergangenen Jahr kam es bei der Bank Capital One zu einem Datenleck, für das ein Mitarbeiter von AWS verantwortlich war. Im Januar landeten Kundendaten von Amazons Cloudservice AWS zeitweise auf Github und wurden dort von einer Sicherheitsfirma entdeckt.

Nachtrag vom 28. Oktober 2020, 18:27 Uhr

Wir hatten ursprünglich geschrieben dass die Daten verkauft wurden. Wie uns eine Sprecherin von Amazon mitteilte handelte es sich aber nur um eine Weitergabe von Daten. Wir haben den Text entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. 149,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

freebyte 29. Okt 2020 / Themenstart

Ich befürchte, das Problem hast Du. Im Prinzip generiert der Kollege für jede Webseite...

Hotohori 28. Okt 2020 / Themenstart

Korrekt Sonst versuchen Dritthändler vom Amazon Marktplatz direkt über den Kunden einen...

Kaiser Ming 28. Okt 2020 / Themenstart

auf meinem EmailAccount holla

Pecker 28. Okt 2020 / Themenstart

Bei Banken haben gewisse Mitarbeiter auch vollen Zugriff auf die Konten. Da ist absolut...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /