• IT-Karriere:
  • Services:

Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht nur Pässe, auch elektronische Geräte nehmen US-Grenzbeamte häufig unter die Lupe.
Nicht nur Pässe, auch elektronische Geräte nehmen US-Grenzbeamte häufig unter die Lupe. (Bild: Public Domain)

Ein US-Gericht hat die Befugnisse von US-Grenzbeamten bei der Durchsuchung elektronischer Geräte eingeschränkt. Demnach dürfen die Beamten nur noch dann Smartphones oder Laptops durchsuchen, wenn ein individueller Verdacht auf geschmuggelte Inhalte auf den Geräten vorliegt. Die Entscheidung des Bezirksgerichts von Massachusetts in Boston beende die Befugnis der Behörden, "die Geräte von Reisenden für Zwecke zu durchsuchen und zu beschlagnahmen, die weit von der Durchsetzung der Einwanderungs- und Zollgesetze entfernt sind", teilte die US-Bürgerrechtsorganisation ACLU am Dienstag mit. Als illegale Schmuggelware bezeichneten die US-Grenz- und Einwanderungsbehörden in dem Prozess unter anderem kinderpornografisches Material, Geheiminformationen und gefälschte Medien.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)

Die US-Regierung unter Präsident Donald Trump hatte im Januar 2018 neue Regelungen für die Durchsuchung von elektronischen Geräten an der Grenze beschlossen. Während zuvor zwischen Routine- und Nicht-Routine-Untersuchungen unterschieden wurde, gab es nun eine einfache und eine erweiterte Suche. Für eine erweiterte Suche, die ein Auslesen des Gerätes mit externen Tools ermöglicht, ist ebenso wie bei den nichtroutinemäßigen Durchsuchungen ein "begründeter Verdacht" erforderlich. Dann dürfen die Grenzbeamten den Inhalt eines Gerätes durchsuchen, kopieren und analysieren. Der Verdacht besteht beispielsweise bei Gesetzesverstößen oder Gefährdung der nationalen Sicherheit. Eine einfache Suche nutzt lediglich die internen Suchfunktionen des Gerätes ohne Internetverbindung.

Begründeter Verdacht muss immer vorliegen

Die ACLU und die Electronic Frontier Foundation (EFF) wollten jedoch erreichen, dass für eine solche erweiterte Suche ein Gerichtsbeschluss erforderlich ist. Dazu war im September 2017 eine Klage beim Bezirksgericht in Boston eingereicht worden. Die Organisationen beriefen sich unter anderem auf den vierten Zusatz der US-Verfassung (Fourth Amendment), der US-Bürger vor staatlichen Übergriffen schützen soll.

Die Richter schreiben nun in dem Urteil, dass schon die einfache Suche (basic search) sehr viele persönliche Daten freigeben könne. "Das Gericht ist nicht in der Lage, mit Blick auf den Datenschutz sinnvoll zwischen den beiden Arten der Durchsuchung zu unterscheiden", heißt es. Das gelte insbesondere deswegen, weil die Betriebssysteme inzwischen über interne Suchmöglichkeiten verfügten, die denen der externen Tools nahekämen.

Daher müsse schon bei der einfachen Suche ein "begründeter Verdacht" vorliegen, schreiben die Richter. Ein solcher Verdacht begründe aber nur dann eine Durchsuchung der Geräte, wenn besondere und artikulierbare Fakten vorlägen, "dass das elektronische Gerät Schmuggelware enthält". Selbst bei der Annahme, dass das Gerät eines ausländischen Einreisenden Hinweise enthält, die gemachten Angaben über den Aufenthaltszweck in den USA widersprächen, läge kein ausreichender Grund für einen uneingeschränkten Zugriff "auf den Schatz an personenbezogenes Daten des Gerätes vor".

Einer Statistik der US-Grenzbehörde CBP zufolge wurden im Jahr 2017 mehr als 30.000 elektronische Geräte durchsucht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 4,99€
  3. 19,99
  4. 20,49€

sambache 21. Nov 2019 / Themenstart

Hm, woran erkenne ich Geheiminformationen ? Gibts da einen Scanner ? Medien sind keine...

peh.guevara 14. Nov 2019 / Themenstart

Jo die Zollbeamten warten dann zur Begrüßung direkt am Gate auf dich ^^

Der Held vom... 13. Nov 2019 / Themenstart

Beispielsweise Videos, in denen sich ein stabiles Genie mit Moskauer Prostituierten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
Icann und ISOC
Der Ausverkauf des Internets

Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Breitbandausbau Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
  2. Urheberrechtsverletzungen Europol nimmt 30.000 Domains offline
  3. Internet Europas IPv4-Adressen sind aufgeteilt

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /