Abo
  • Services:

Datenrate: Viprinet zeigt zwei neue Bündelrouter

Viprinet stellt auf der Cebit zwei neue Bündelrouter vor, die eine höhere Datenrate bieten. Der VPN-Router 2620 kann jetzt 300 MBit/s bündeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Viprinet-Router
Die neuen Viprinet-Router (Bild: Viprinet)

Viprinet führt auf der Cebit 2016 zwei neue Geräte vor, die VPN-Router 2620 und 310. Wie das Unternehmen bekanntgab, ist der Hersteller am Stand seines Distributionspartners Allnet vertreten. Beide Geräte bieten im Vergleich zu den Vorgängermodellen eine gestiegene Bündelungskapazität.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. INCENT Corporate Services GmbH, Berlin

Beim Multichannel-VPN-Router 2620, dem Enterprise-Modell im 19-Zoll-Format mit sechs Modulslots für große Unternehmensnetze, lassen sich nun 300 MBit/s bündeln, beim Multichannel-VPN-Router 310, dem Desktopmodell mit drei Modulslots für kleine und mittlere Unternehmensnetze, verdoppelt sich die Bündelungskapazität auf 100 MBit/s.

Die Geräte sind mit austauschbaren Hotplug-Modulen ausgestattet. Der Multichannel-VPN-Router 310 ist ab sofort verfügbar, der 2620 wird ab April erhältlich sein.

Das Unternehmen ist seit 2007 Entwickler und Hersteller von Bündelungsroutern, mit denen sich Verbindungen über unterschiedliche Übertragungswege wie xDSL, TV-Kabel, Mobilfunk oder Satellit zu einer einzigen VPN-Gesamtverbindung aggregieren lassen.

Mehrere Internetleitungen zu einer ausfallgesicherten Anbindung bündeln

Viprinet verkauft seine Bündelrouter für Festnetz und Mobilfunk an Unternehmenskunden. Die Hybridtechnologie soll für Kunden, die mit geringen Festnetzbandbreiten auskommen müssen, Vorteile bringen.

Viprinet vertreibt VPN-Router, die mehrere Internetleitungen zu einer ausfallgesicherten Anbindung bündeln können. Bei der Hybridanbindung wird laut Hersteller die Grundlast der Datenübertragungen wie E-Mail oder Streaming auf die günstigere DSL-Leitung gelegt, und für Lastspitzen wie dem Aufrufen einer neuen Seite beim Websurfen werden freie Kapazitäten im LTE-Netz mitgenutzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,99€ (Top-Produkt PCGH 12/2017)
  2. 65,99€ + Versand oder Marktabholung
  3. (u. a. Samsung Galaxy Note 8 für 379€ statt 403,95€ im Vergleich)

implec 24. Apr 2016

Hallo, Leider kann ich nicht nachvollziehen, warum kein Angebot abgegeben wird. Gerne...

AW_lemgo 23. Mär 2016

Das spielt aber nur bei verbindungsorientierter Paketvermittlung (TCP) eine Rolle. Bei...

Ovaron 14. Mär 2016

Weil man mit einer Glasfaser im Gegensatz zur VDSL-Leitung noch arbeiten kann wenn der...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /