Abo
  • IT-Karriere:

Datenrate: Telekom bringt neuen Hybridrouter für hohe Datenraten

Der neue Hybridrouter der Telekom könnte bis zu 500 MBit/s unterstützen. Der Alte ist seit November 2014 auf dem Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom wird einen neuen Hybridrouter herausbringen. Das sagte Bruno Jacobfeuerborn, Technikchef der Telekom, Golem.de beim Walk'n'Talk am 9. November 2017 in der Telekom Zentrale Bonn. "Das wird jetzt kommen", erklärte Jacobfeuerborn.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Einer der Lieferanten für den Router werde wohl wieder der chinesische Netzwerkausrüster Huawei sein, jedoch nicht mehr der einzige. Bisher war Huawei der einzige Hersteller der Telekom in dem Bereich.

Die Hybridtechnik bündelt einen Festnetz- und LTE-Mobilfunkzugang. Die Telekom bietet den Speedport Hybrid Router bereits seit November 2014 an. Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 300 Euro oder mehr. Der Router Speedport Hybrid von Huawei bietet bis zu 100 MBit/s am VDSL-Anschluss und bis zu 100 MBit/s am LTE-Anschluss. Im LTE-Netz der Telekom sind derzeit aber bereits sehr viel höhere Datenübertragungsraten möglich, abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet. Mit LTE sind Datenübertragungsraten von über 1 GBit/s im Mobilfunk möglich.

Telekom: LTE bis 500 MBit/s

Niek Jan van Damme, der scheidende Chef der Telekom Deutschland, sagte auf dem Event zum Thema Datenrate im Mobilfunk: "Wir bieten heute mit LTE bis zu 500 MBit/s. Damit decken wir 93 Prozent der Bevölkerung ab. Bevölkerung bedeutet aber nicht Fläche des Landes." Dies seien jedoch Höchstwerte, die kein Nutzer wirklich erreiche, relativierte van Damme. "Wir wissen alle, dass sich dies alle Nutzer einer Funkzelle teilen müssen." Die Telekom sei jedoch stolz auf ihr gut ausgebautes Netz, in das gewaltige Summen investiert würden.

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied des Ressorts Technologie und Innovation der Telekom, sagte, dass "alle Mobilfunkstationen der Telekom in Deutschland derzeit modernisiert werden." Alle Antennen haben Single RAN, die meisten würden mit Glasfaser angebunden. Single RAN bedeutet: Statt eigene Netzelemente für jede Technologie zu haben, wird es an den Standorten eine Hardwareeinheit geben, die alle drei Mobilfunkstandards GSM, UMTS und LTE verarbeiten kann. Mit Single RAN kommt alles aus einer Hardware und wird softwaregesteuert. Die Lösung stammt von Huawei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

bombinho 13. Nov 2017

Nur wenn ein Wunder passiert.

Freak126 10. Nov 2017

Nein mitten im der Stadt. Mag sein das am HBF um 17Uhr ne Zelle volle ist. Nicht...

PiranhA 10. Nov 2017

Ich hatte vor einem Jahr schon 150/40 MBit gemessen. Jetzt gerade am Arbeitsplatz, wo das...

Bonarewitz 10. Nov 2017

Wenn du das erforderliche Netzelement zum zusammenführen der 2 Wege (LTE/DSL) hast...

David64Bit 10. Nov 2017

Das Funktioniert ja momentan meines Wissens nur, wenn man an der MTU herum bastelt - oder...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /