• IT-Karriere:
  • Services:

Datenrate: Telekom bringt neuen Hybridrouter für hohe Datenraten

Der neue Hybridrouter der Telekom könnte bis zu 500 MBit/s unterstützen. Der Alte ist seit November 2014 auf dem Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom wird einen neuen Hybridrouter herausbringen. Das sagte Bruno Jacobfeuerborn, Technikchef der Telekom, Golem.de beim Walk'n'Talk am 9. November 2017 in der Telekom Zentrale Bonn. "Das wird jetzt kommen", erklärte Jacobfeuerborn.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Einer der Lieferanten für den Router werde wohl wieder der chinesische Netzwerkausrüster Huawei sein, jedoch nicht mehr der einzige. Bisher war Huawei der einzige Hersteller der Telekom in dem Bereich.

Die Hybridtechnik bündelt einen Festnetz- und LTE-Mobilfunkzugang. Die Telekom bietet den Speedport Hybrid Router bereits seit November 2014 an. Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 300 Euro oder mehr. Der Router Speedport Hybrid von Huawei bietet bis zu 100 MBit/s am VDSL-Anschluss und bis zu 100 MBit/s am LTE-Anschluss. Im LTE-Netz der Telekom sind derzeit aber bereits sehr viel höhere Datenübertragungsraten möglich, abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet. Mit LTE sind Datenübertragungsraten von über 1 GBit/s im Mobilfunk möglich.

Telekom: LTE bis 500 MBit/s

Niek Jan van Damme, der scheidende Chef der Telekom Deutschland, sagte auf dem Event zum Thema Datenrate im Mobilfunk: "Wir bieten heute mit LTE bis zu 500 MBit/s. Damit decken wir 93 Prozent der Bevölkerung ab. Bevölkerung bedeutet aber nicht Fläche des Landes." Dies seien jedoch Höchstwerte, die kein Nutzer wirklich erreiche, relativierte van Damme. "Wir wissen alle, dass sich dies alle Nutzer einer Funkzelle teilen müssen." Die Telekom sei jedoch stolz auf ihr gut ausgebautes Netz, in das gewaltige Summen investiert würden.

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied des Ressorts Technologie und Innovation der Telekom, sagte, dass "alle Mobilfunkstationen der Telekom in Deutschland derzeit modernisiert werden." Alle Antennen haben Single RAN, die meisten würden mit Glasfaser angebunden. Single RAN bedeutet: Statt eigene Netzelemente für jede Technologie zu haben, wird es an den Standorten eine Hardwareeinheit geben, die alle drei Mobilfunkstandards GSM, UMTS und LTE verarbeiten kann. Mit Single RAN kommt alles aus einer Hardware und wird softwaregesteuert. Die Lösung stammt von Huawei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...

bombinho 13. Nov 2017

Nur wenn ein Wunder passiert.

Freak126 10. Nov 2017

Nein mitten im der Stadt. Mag sein das am HBF um 17Uhr ne Zelle volle ist. Nicht...

PiranhA 10. Nov 2017

Ich hatte vor einem Jahr schon 150/40 MBit gemessen. Jetzt gerade am Arbeitsplatz, wo das...

Bonarewitz 10. Nov 2017

Wenn du das erforderliche Netzelement zum zusammenführen der 2 Wege (LTE/DSL) hast...

David64Bit 10. Nov 2017

Das Funktioniert ja momentan meines Wissens nur, wenn man an der MTU herum bastelt - oder...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /