Abo
  • Services:
Anzeige
Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Datenrate: Offenbar neuer Hybridrouter der Telekom in Vorbereitung

Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Der Hybridrouter von Telekom und Huawei kann nur maximal eine Datenrate von 100 MBit/s im Festnetz und Mobilfunk unterstützen. Doch das LTE-Netz der Telekom unterstützt bereits maximal 300 MBit/s. Zeit für was Neues.

Offenbar bereiten Deutsche Telekom und Huawei einen neuen Hybridrouter vor. Sprecher beider Unternehmen reagieren auf Nachfrage von Golem.de ungewöhnlich kurz. Telekom-Sprecherin Michaela Weidenbrück sagte: "Im Moment ist kein neuer Hybridrouter geplant und auch keine Erhöhung der LTE-Geschwindigkeit. Über neue Produkte werden wir zum gegebenen Zeitpunkt informieren." Huawei-Deutschland-Sprecher Patrick Berger wollte sich zu dem Thema nicht äußern.

Anzeige

Der Speedport Hybrid bietet bis zu 100 MBit/s am VDSL-Anschluss und bis zu 100 MBit/s am LTE-Anschluss. Im LTE-Netz der Telekom sind derzeit aber bereits maximal 300 MBit/s möglich, abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet. Das Unternehmen erklärte: "Damit Sie zukünftig mit bis zu 300 MBit/s im Download surfen zu können, haben wir einen großen Teil unserer Netze schon auf die neue Technologie von LTE Max (CAT 6) aufgerüstet."

Speedport Hybrid Router ist ein Jahr und 7 Monate alt

Die Telekom bietet den Speedport Hybrid Router von Huawei bereits seit dem 28. November 2014 an. Der Router bietet WLAN 802.11 ac mit 2,4 GHz und 5 GHz und ist abwärtskompatibel zu 802.11 a/b/g/n. Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 300 Euro. Die Hybridtechnik bündelt einen Festnetz- und LTE-Mobilfunkzugang und muss, damit sie funktioniert, vom Netzwerk der Telekom unterstützt werden.

Auch Huawei kann technisch natürlich bereits weit mehr bieten: Die Huawei-Tochter Hisilicon hat den Kirin 950 offiziell im November 2015 vorgestellt. In dem Smartphone-Chip stecken ARMs schnelle CPU-Kerne, eine sehr flotte Grafikeinheit, ein 300-MBit/s-LTE-Modem und ein moderner LPDDR4-Speicher werden unterstützt.

Die Telekom will ihren Kunden in drei Jahren mit Hybridzugängen eine Datenübertragungsrate von bis zu 550 MBit/s bieten. Ein All-IP-basiertes Netz sei dazu die Grundlage, erklärte Martin Bouchard, Senior Vice President Technik bei der Telekom Deutschland, bereits im März 2015 bei einem Workshop. Dies werde durch den von den Netzausrüstern angekündigten technischen Fortschritt bei LTE und beim Vectoring erreicht. Durch den Hybridrouter solle im Jahr 2018 eine Datenrate von bis zu 550 MBit/s geboten werden.


eye home zur Startseite
bombinho 05. Jun 2016

Jain. Fuer das ausgepackte Paket sollte das Transportlayer transparent sein. Aber ATM...

bombinho 04. Jun 2016

Das ist auch meine Befuerchtung. Ich nehme eher an, die Telekom wird den FTTH-Ausbau...

Justizia 04. Jun 2016

Hallo, ist noch so früh am Morgen Aber der Friemel hat doch gesagt, kein neuer Router Wo...

_Freidenker_ 04. Jun 2016

Glaskugel... Und überall anders unter 300.

_Freidenker_ 04. Jun 2016

Wer mehr als 299 EUR bezahlt hat, hat sich gut verarschen lassen :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zwickau, Braunschweig
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. über Heidi Steinberger Human Resource Service, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  2. ab 192,90€ bei Alternate gelistet

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit


  1. Google Global Cache

    Googles Server für Kuba sind online

  2. Snap Spectacles im Test

    Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

  3. Hybridkonsole

    Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

  4. Windows 10

    Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise

  5. Noonee

    Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  6. Atom C2000 & Kaby Lake

    Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

  7. Netzausrüster

    Nokia macht weiter hohen Verlust

  8. Alien Covenant In Utero

    Neomorph im VR-Brustkasten

  9. Smarter Lautsprecher

    Google Home assistiert beim Kochen

  10. id Software

    "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  2. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele
  3. In eigener Sache Doom auf dem Tech Summit

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

  1. Politik im Sinne des Pöbels. Crazy.

    daarkside | 12:52

  2. Re: zudem könnte so mancher ungehalten reagieren...

    KarlaHungus | 12:52

  3. Re: Trotzdem kein funktionsfähiges System mehr

    Teebecher | 12:52

  4. Re: Schwachsinn hoch drei

    Niaxa | 12:51

  5. So mancher Bauer war da schon schlauer

    HolmHansen | 12:48


  1. 12:42

  2. 12:04

  3. 12:02

  4. 11:54

  5. 11:49

  6. 11:35

  7. 11:10

  8. 10:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel