Abo
  • Services:
Anzeige
Datenrate: Internet Provider in Europa liefern nur 74 Prozent
(Bild: Kacper Pempel/Reuters)

Datenrate Internet Provider in Europa liefern nur 74 Prozent

Nach der Bundesnetzagentur hat auch die EU Messergebnisse zur tatsächliche Datenrate im Upload und Download vorgelegt. Gemessen wurden die Internet Provider nur im Festnetz.

Anzeige

Die europäischen Internetnutzer erhalten nicht die Datenübertragungsrate, für die sie bezahlen. Dies geht aus einer neuen Studie der Europäischen Kommission über feste Breitbandanschlüsse hervor. Im Durchschnitt verfügen sie lediglich über 74 Prozent der angegebenen Geschwindigkeit. Die Ergebnisse datieren vom März 2012 und stammen von einer Gruppe von 9.104 Teilnehmern. Insgesamt wurden in 75.978.173 Einzeltests 3.065.341.850 Messungen vorgenommen.

Neelie Kroes, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, sagte: "Dies ist das erste Mal, dass die Differenz zwischen den beworbenen und den tatsächlichen Breitbandgeschwindigkeiten durch vergleichbare und zuverlässige Daten aus allen EU-Mitgliedstaaten bestätigt wird." Es bestünden erhebliche Unterschiede zwischen den nationalen Märkten in Europa, sagte Kroes.

In der Messkampagne der Bundesnetzagentur in Deutschland war knapp eine viertel Million Messungen ausgewertet worden. Nicht einmal jeder fünfte Internetnutzer (19,5 Prozent) hat danach die vertraglich vereinbarte "Bis zu"-Bandbreite auch tatsächlich gemessen. Knapp 69,2 Prozent erreichten nur die Hälfte der versprochenen Obergrenze. Hier wurden aber Festnetz- und Mobilfunk-Internetzugänge gemessen.

TV-Kabel bietet nach der EU-Studie die zuverlässigsten Downloadgeschwindigkeiten: XDSL-gestützte Dienste erreichten nur 63,3 Prozent der versprochenen Downloadgeschwindigkeit, gegenüber 91,4 Prozent bei TV-Kabel- und 84,4 Prozent bei FTTx-Anschlüssen.

In absoluten Zahlen lag die durchschnittliche Downloadgeschwindigkeit aller Länder und aller Technologien höchstens bei 19,47 MBit/s. FTTx-Dienste erreichten mit 41,02 MBit/s die höchsten Geschwindigkeiten. Bei TV-Kabeldiensten lag die Geschwindigkeit bei 33,10 MBit/s, während xDSL-Dienste mit durchschnittlich 7,2 MBit/s deutlich schwächer waren.

Bei den Uploadgeschwindigkeiten ist die Differenz zu den beworbenen Geschwindigkeiten geringer. Europaweit betrug die durchschnittliche Upload-Geschwindigkeit 6,20 MBit/s, was 88 Prozent der angegebenen Geschwindigkeit entspricht. FTTx-Dienste erreichten die höchsten Geschwindigkeiten mit 19,8 MBit/s. Kabel- und xDSL-Dienste erreichen nur 3,68 MBit/s beziehungsweise 0,69 MBit/s.

Die Studie wird bis Ende 2014 laufen, zwei weitere jährliche Messungen sind geplant. Die europäischen Verbraucher können mitmachen, wenn sie sich einer Freiwilligengemeinschaft anschließen.


eye home zur Startseite
spYro 27. Jun 2013

Stimmt so nicht ganz. "Bis zu 150 Mbit/s" bedeutet nicht, dass sich der Kunde mit 10 kb/s...

HerbertStinkmeaner 27. Jun 2013

LOL also ist SPAREN FÜR ALLE die DEUTSCHE Lösung... Applaus. Nur mit den kosten wird nich...

YoungManKlaus 27. Jun 2013

lucker ... ich krieg im moment zu Stoßzeiten gerade 30% deiner Datenrate (10 statt...

developer 27. Jun 2013

Das haben die Meisten hier nichtmal aus Download, lustig wa?

Moe479 26. Jun 2013

bei o2/alice z.b. musst du das nur vehemént melden und bekommt ggf. den ganzen tag aus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. ReboPharm Arzneimittelvertriebsgesellschaft mbH, Bocholt
  3. OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg
  4. über Hays AG, Rhein-Main-Gebiet


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Mit DRM?

    MrReset | 07:04

  2. 3000 Mannjahre bei 50000 $/Jahr

    eMvO | 06:55

  3. Re: Frequenzvermüllung

    kazhar | 06:10

  4. Re: Realitätsflucht

    NMN | 06:05

  5. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    ArcherV | 05:55


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel