Abo
  • Services:
Anzeige
Protonmail hat E-Mails seiner Kunden verloren.
Protonmail hat E-Mails seiner Kunden verloren. (Bild: Protonmail/Screenshot: Golem.de)

Datenpanne: Protonmail löscht versehentlich Kundenmails

Dem Schweizer E-Mail-Anbieter Protonmail ist eine erneute Panne unterlaufen. Ein Mitarbeiter habe aus Versehen mehrere E-Mails gelöscht. Protonmail entschuldigt sich für die "schrecklichen Fehler".

Anzeige

Im Verlauf eines Routineupdates sind bei Protonmail zahlreiche E-Mails gelöscht worden. Die genaue Anzahl gibt das Unternehmen in seinem Blogeintrag nicht bekannt. Es seien alle E-Mails gewesen, die in einem 20-stündigen Zeitraum zwischen Sonntag- und Montagfrüh bei dem Dienst eingegangen seien, heißt es jedoch. Der Dienst befindet sich noch in der Betaphase.

Die Panne habe einer der Entwickler verursacht, der an der Optimierung der Datenbankinfrastruktur gearbeitet hat. Mit einem falschen Befehl sei eine Tabelle in der Datenbank korrumpiert worden, was zu dem Datenverlust führte. Zudem hätten die Mitarbeiter die Standardvorgehensweise bei Updates nicht eingehalten und versäumt, zuvor ein Backup der betroffenen Datenbank zu erstellen. Das sei auch der mangelnden internen Kommunikation geschuldet. Protonmail habe in den letzten Wochen zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt, die noch vollständig in das Unternehmen integriert werden müssten.

In den nächsten Wochen wolle das Unternehmen eine robustere Serverumgebung umsetzen, die den Dienst nicht nur beschleunigen, sondern auch zuverlässiger machen soll. Außerdem sollen künftig damit Fehler und Ausfälle vermieden werden, wie sie jüngst passiert seien, heißt es in der Mitteilung.

Der 2013 vom Cern gegründete E-Mail-Dienst verspricht Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sowie sich selbst zerstörende E-Mails, wenn sie vom Nutzer ein Verfallsdatum zugewiesen bekommen. Kürzlich hatte ein Sicherheitsexperte einen XSS-Fehler im Webmailer des Diensts entdeckt, den er als Anfängerfehler bezeichnete. Ein weiterer Experte bemängelte, dass Protonmail in der Lage sei, ein Benutzerpasswort an Dritte auszuhändigen, wenn es verlangt werde. Damit sei der Dienst kaum besser als der von Lavabit, auch wenn Protonmail in der neutralen Schweiz beheimatet sei.


eye home zur Startseite
__destruct() 13. Aug 2014

Er hat durch seine Kritik doch Vorschläge gemacht. Am wichtigsten ist es imho, dass der E...

tibrob 12. Aug 2014

Nicht, wenn solche "schrecklichen Fehler" passieren.

ralf.wenzel 12. Aug 2014

80% ist davon eh SPAM SCNR



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. AEVI International GmbH, Berlin
  3. Comline AG, Dortmund
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Caseking
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  2. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  3. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  4. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  5. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  6. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  7. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  8. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  9. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  10. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    nolonar | 12:27

  2. Re: und die anderen 9?

    ArcherV | 12:26

  3. Re: Back to the roots

    Basstler | 12:22

  4. dass zusätzlich zwei Kabel verlegt werden

    limasign | 12:22

  5. Endlich Reißleine ziehen.

    superdachs | 12:19


  1. 12:03

  2. 10:56

  3. 15:37

  4. 15:08

  5. 14:28

  6. 13:28

  7. 11:03

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel