Abo
  • Services:
Anzeige
Der geheime Notfallplan des Flughafens war im Netz einsehbar.
Der geheime Notfallplan des Flughafens war im Netz einsehbar. (Bild: Jens Koch/Getty Images)

Datenpanne: Notfallplan des Flughafens Köln/Bonn war abrufbar

Der geheime Notfallplan des Flughafens war im Netz einsehbar.
Der geheime Notfallplan des Flughafens war im Netz einsehbar. (Bild: Jens Koch/Getty Images)

Wie auf dem Flughafen Köln/Bonn für Evakuierungsmaßnahmen und andere Notfälle geplant wird, ließ sich in den vergangenen Monaten leicht herausfinden: Das vertrauliche Dokument konnte offenbar jeder online einsehen.

Am Flughafen Köln/Bonn war der als vertraulich eingestufte Notfallplan für Katastrophenfälle über mehrere Monate hinweg frei im Internet abrufbar. Das berichtet das ZDF unter Berufung auf eigene Recherchen. Ob das Dokument nur auf dem Webserver auffindbar war oder tatsächlich öffentlich verlinkt wurde, wird nicht erklärt.

Anzeige

Das 230 Seiten lange Dokument enthält nach Angaben des ZDF detaillierte Anweisungen, wie mit Katastrophenfällen umzugehen ist. So werden Evakuierungsmaßnahmen im Falle einer Bombendrohung oder bei Geiselnahmen beschrieben. "Terroristen können anhand der Ablaufpläne ihre Bomben platzieren oder Fluchtwege abschneiden, um möglichst viele Opfer zu erzeugen", sagte Elmar Theveßen, der Terrorismusexperte des ZDF. "Dass ein Dokument, in dem besonders sensible Orte mit Lageplänen und Telefonnummern wichtiger Entscheidungsträger vermerkt sind, öffentlich zugänglich war, ist mindestens grob fahrlässig."

Flughafen in IS-Propaganda erwähnt

Der Flughafen Köln/Bonn tauchte nach den Terroranschlägen von Brüssel in Propagandamaterial des sogenannten Islamischen Staats auf. Weitergehende Hinweise auf tatsächlich geplante Anschläge gibt es aber nicht.

Nach den Hinweisen des ZDF hat der Flughafen das Dokument aus dem Internet entfernt. An welcher Stelle genau das Dokument einsehbar war, schreibt der Sender nicht. Die Flughafengesellschaft habe dem ZDF mitgeteilt, dass nur eine Zusammenfassung des eigentlichen Notfallplans abrufbar gewesen sein soll. Der detaillierte Plan sei "nur einem sehr kleinen Personenkreis zugänglich" gewesen. Ob es sich bei der vom ZDF erwähnten 230-seitigen Version um die Zusammenfassung oder den eigentlichen Plan handelt, sagte die Gesellschaft nicht.

Das Dokument ist nach Informationen des Senders mit der Geheimhaltungsstufte Verschlusssache - Nur für den Dienstgebrauch (VS-NfD) versehen. Auf dem Flughafen Köln/Bonn gibt es auch einen militärischen Teil, auf dem unter anderem die Flugbereitschaft der Bundesregierung stationiert ist.


eye home zur Startseite
Franer 22. Apr 2016

Ich glaube, da geht es weniger um die Evakuierungspläne, die tatsächlich alle Mitarbeiter...

Friko44 22. Apr 2016

Terroranschläge sind nur eine Teilmenge der Katastrophen, da hast Du recht. Doch warum...

Sharra 21. Apr 2016

Das, was für dich, als Privatperson, relevant ist, sind die Notausgänge, die in...

CHU 21. Apr 2016

Die Geschichte des ZDF ist hinlänglich bekannt. Und das steckt da auch noch in allen...

deadjoe 21. Apr 2016

Was man von son nem Sicherheitsdienst erwarten kann.... wie heißt so schön "if you pay...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SFC Energy AG, Brunnthal bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% Rabatt auf ausgewählte FSP-Netzteile)
  2. (u. a. Hydro X 550 W 80 Gold Plus für 59,99€ statt 78€ im Vergleich)
  3. 155€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone

    LG stellt Q8 mit zweitem Display vor

  2. Francois Piednoël

    Principal Engineer verlässt Intel

  3. Surface Laptop im Test

    Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt

  4. Light L16

    Kamera mit 16 Kameramodulen soll DSLRs ersetzen

  5. Yara Birkeland

    Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

  6. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  7. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  8. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  9. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  10. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

  1. Liebeskraft

    Olur | 10:31

  2. Re: Geht doch schon mit PS Boardmitteln

    bccc1 | 10:31

  3. Re: Langweiliger Einheitsbrei für die breite Masse

    nachgefragt | 10:31

  4. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Huviator | 10:28

  5. Re: Apple-Clon

    Evron | 10:28


  1. 10:30

  2. 10:02

  3. 09:10

  4. 07:25

  5. 07:14

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 13:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel