• IT-Karriere:
  • Services:

Datenleck bei Netcom: Provider aus Kassel gehackt

Bei einem Hack des Providers Netcom aus Kassel wurden Kundendaten entwendet und veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der ISP Netcom wurde gehackt. (Symbolbild)
Der ISP Netcom wurde gehackt. (Symbolbild) (Bild: Pete Linforth/Pixabay)

Bereits am 18. Januar 2021 wurde der Provider Netcom aus Kassel gehackt, das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bei dem Angriff sollen Kriminelle Zugriff auf die Kundendaten des Providers erhalten haben. Die Systeme für den Netzbetrieb (Telefon und Internet) sollen hingegen nicht betroffen sein. Dennoch könne es in wenigen Einzelfällen zu Einschränkungen bei der Telefonie kommen, erklärte der Provider.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  2. Bechtle GmbH, Köln

Demnach wurde ein Teil der Kundendaten bereits auf einer Webseite veröffentlicht. "Zu den Kundendaten kann auch sämtlicher Schriftverkehr gehören. Wir haben technische Vorkehrungen getroffen, um zu gewährleisten, dass diese Daten nicht für externe Angriffe im Rahmen Ihres Anschlusses genutzt werden können", schreibt Netcom in einer Mitteilung. Gemeinsam mit Fachleuten würden einschlägige Veröffentlichungen beobachtet.

Ransomwares verschlüsseln und veröffentlichen Daten

Immer mehr Ransomwares sind dazu übergegangen, nicht nur die Daten auf den betroffenen Systemen zu verschlüsseln, sondern diese vorab auszuleiten. Anschließend wird den Betroffenen gegen Zahlung eines Lösegeldes die Entschlüsselung ihrer Daten angeboten und mit einer Veröffentlichung der erlangten Daten gedroht.

Zu den genaueren Umständen und der benutzten Schadsoftware will Netcom derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen. Die Datenschutzbehörden seien bereits informiert worden, eine Anzeige bei der Polizei gestellt, teilte Netcom mit. Die betroffenen Kunden sollen informiert werden, teilte Netcom mit.

Internet of Crimes: Warum wir alle Angst vor Hackern haben sollten (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Zwar seien bisher noch keine Phishing-Angriffe mit den Daten bekannt, dennoch rät der Provider zu Vorsicht bei E-Mails, die im Namen von Netcom geschrieben werden und Anhänge oder Links enthalten. Der Kundensupport sei mittlerweile wieder per E-Mail erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

flyingjoker 05. Feb 2021 / Themenstart

Das klingt so als wären die von Emotet befallen, die ganzen Sachen E-Mail im Namen der...

BlindSeer 04. Feb 2021 / Themenstart

Oder es liegt doch an der dank Exklusivität fehlenden Konkurrenz, denn in der Stadt wo es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
    •  /