Datenleck: Passwörter zu 515.000 Servern und IoT-Geräten veröffentlicht

Der Betreiber eines DDoS-Dienstes hat eine lange Liste mit Zugangsdaten und IP-Adressen von Servern, Routern und IoT-Geräten veröffentlicht. Die Daten könnten zum Aufbau eines Botnetzwerkes missbraucht werden - oder um die Geräte zu zerstören.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob dieser Router auch auf der Liste steht?
Ob dieser Router auch auf der Liste steht? (Bild: moebiusdream/Pixabay)

Kriminelle haben die Zugangsdaten und IP-Adressen von über 515.000 Servern, Routern und IoT-Geräten (Internet of Things) in einem einschlägigen Forum veröffentlicht. Laut einem Bericht des Onlinemagazins ZDnet stammen die Daten von einem Betreiber eines DDoS-Dienstes, der seine Dienste von einem Botnetzwerk auf gemietete Cloud-Server portiert hat. Die Geräte sollen über den unverschlüsselten Fernwartungsdienst Telnet erreichbar sein.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Fachinformatiker (m/w/d) Systemintegration für den IT-Support
    Goldbeck GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Liste habe der Betreiber eines DDoS-Dienstes über einen Scan nach offenen Telnet-Zugängen erstellt. Auf diesen habe er die Standardpasswörter bei Geräteauslieferung sowie häufig verwendete Benutzername-und-Passwort-Kombinationen ausprobiert. Die Liste ist auf Oktober bis November 2019 datiert. Ein Teil der Geräte könnte also mittlerweile eine andere IP-Adresse oder geänderte Zugangsdaten haben.

Solche Listen eignen sich dazu, Botnetzwerke aufzubauen. Angreifer können sich über Telnet mit den Geräten verbinden und Schadsoftware aufspielen und anschließend für eigene Zwecke verwenden, beispielsweise DDoS-Angriffe. Manche Hacker versuchen derlei Treiben zu verhindern, indem sie die Geräte mittels Schadsoftware zerstören.

Im Juni 2019 zerstörte die Schadsoftware Silex innerhalb weniger Stunden 2.000 IoT-Geräte, deren Vorbild Brickerbot soll 2017 über 2 Millionen Geräte vernichtet haben. Hierzu versuchten sich die beiden Schadsoftwares mit Standardzugangsdaten bei den betroffenen IoT-Geräten anzumelden. War dies gelungen, überschrieben sie alle eingebundenen Laufwerke und Partitionen mit Zufallsdaten. Silex löscht zudem die Firewall-Regeln, entfernt die Netzwerkkonfiguration und schaltet anschließend das Gerät aus. Auf diese Weise werden die IoT-Geräte unbenutzbar gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /