Datenleck: Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Daten von über 130.000 Kunden einer Autovermietung in Gran Canaria werden in einem Forum angeboten. Auch Tausende Personen aus Deutschland sind betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob dieser Autofahrer vom Datenleck bei Car Plus betroffen ist?
Ob dieser Autofahrer vom Datenleck bei Car Plus betroffen ist? (Bild: Olya Adamovich/Pixabay)

Wer in den vergangen Jahren im Gran-Canaria-Urlaub oder auf Geschäftsreise ein Auto bei Plus Car gemietet hat, könnte von einem Datenleck betroffen sein. Die Sicherheitsforscher Moritz Gruber und Matteo Große-Kampmann von der Sicherheitsfirma Aware7 haben eine entsprechende Datenbank in einem öffentlich zugänglichen Forum entdeckt. Dort wird die Datei zum Download angeboten.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) Anwendungsberatung und Customizing PP-PI/MM
    Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg Wandsbek
  2. HR IT (Junior-) Specialist (m/w) für SAP HR Projekte
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
Detailsuche

Insgesamt enthalte die Datenbank 130.518 Datensätze, die größtenteils von europäischen Bürgern stammten, erklärte Gruber Golem.de. Nach einer ersten Zählung seien davon 16.319 deutsche Datensätze. Enthalten sind unter anderem Vor- und Nachname, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Flugnummer der Betroffenen.

"Die geleakten Daten beginnen am 24.10. 2016 und gehen bis in den aktuellen Monat", erklärte Gruber. Gepostet wurde der Datensatz am 12. September in dem öffentlich zugänglichen Forum. Die CSV-Datei kann dort gegen Zahlung weniger Euro heruntergeladen werden. Wie die Forennutzer an die Daten gelangen konnten, ist nicht bekannt. Aware7 hat das Cert-Bund über die geleakten Daten informiert.

Neben privaten E-Mailadressen auch Geschäftsadressen im Datenleck

Anhand der hinterlegten E-Mail-Adressen vermutet Gruber, dass es sich größtenteils um private Daten handelt. So würden 2.121 E-Mail-Adressen im deutschen Datensatz auf T-online.de, 2.582 auf Gmx.de und 2.798 auf Web.de enden. Allerdings hätten sich auch einige Firmendaten im Leak befunden. Beispielsweise seien Domains von mehreren Städten, darunter Berlin und Hamburg, sowie einer Versicherung, eines Metallbauers und eines Wäscheherstellers enthalten.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe
Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zuletzt hatten die beiden Sicherheitsforscher ein Datenleck bei Facebook analysiert und darin auch die Informationen von etlichen Abgeordneten im Bundestag entdeckt. Betroffen waren alle im Bundestag vertretenen Fraktionen. Von den betroffenen Politikern war die Telefonnummer, teils auch die E-Mail-Adresse und weitere Informationen wie Wohnort oder Geschlecht einsehbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /