Datenleck: Daten von 20 Millionen Mixcloud-Nutzern im Darknet

Ein Krimineller bietet die Daten von Millionen Mixcloud-Nutzern zum Verkauf an. Laut Mixcloud soll es sich nicht um alle User handeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Datenleck beim Musikstreaming-Dienst Mixcloud
Datenleck beim Musikstreaming-Dienst Mixcloud (Bild: Mixcloud)

Von einem Datenleck bei dem Musikstreaming-Dienst und Soundcloud-Konkurrenten Mixcloud sind rund 20 Millionen Nutzer betroffen. Ein Krimineller scheint Anfang November Zugriff auf die Daten erlangt zu haben. Ob die Daten aus einem Hack stammen oder ob sie offen über das Internet erreichbar waren, ist unbekannt. Laut einem Bericht des Onlinemagazins Techcrunch bietet der kriminelle Händler die Daten für 4.000 US-Dollar oder 0,5 Bitcoin im Darknet an. Das Onlinemagazin konnte die Daten verifizieren und geht von über 20 Millionen Betroffenen aus.

Die Daten enthalten neben dem Benutzernamen auch die E-Mail-Adressen und Passwörter der Nutzer. Letztere liegen nicht im Klartext vor, sondern wurden mit dem SHA2-Verfahren gehasht. Die Passwörter wurden vor dem Hashen mit einem Salt verlängert, ein Zurückrechnen ist demnach mit enormem Aufwand verbunden. Teil des Datenlecks sind zudem die IP-Adresse des einzelnen Nutzers, Links auf dessen Profilbilder sowie das Datum, an dem sich dieser registriert und zuletzt angemeldet hat.

Nur ein Teil der Mixcloud-Nutzer betroffen

In einem Blogbeitrag betont Mixcloud, dass nur ein Teil der Mixcloud-Nutzer von dem Datenleck betroffen seien. "Die Mehrheit der Mixcloud-Benutzer hat sich über die Facebook-Authentifizierung angemeldet, in diesem Fall speichern wir keine Passwörter", schreibt Mixcloud. "Obwohl wir keinen Grund zu der Annahme haben, dass irgendwelche Passwörter kompromittiert wurden, können Sie Ihr Passwort ändern, insbesondere wenn Sie das gleiche über mehrere Dienste hinweg verwendet haben." Laut Mixcloud wird der Vorfall weiter untersucht.

Im Oktober hatte ein Krimineller die Nutzerdaten zweier Escort-Foren zum Kauf angeboten. Auch der Elektronikhändler Conrad, die Online-Version des Magic-Kartenspiels und der Spielehersteller Zynga hatten kürzlich mit einem Datenleck zu kämpfen. Betroffen waren jeweils Hunderttausende oder gar Millionen von Nutzern der jeweiligen Dienste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militär
China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
Artikel
  1. Switch-Joysticks austauschen: Mit dem Hall-Effekt gegen Joycon-Drifting
    Switch-Joysticks austauschen
    Mit dem Hall-Effekt gegen Joycon-Drifting

    Seit es die Nintendo Switch gibt, kämpfen viele Nutzer mit driftenden Joycons. Wir haben neue Joysticks für eine hoffentlich dauerhafte Lösung eingebaut.
    Eine Anleitung von Tobias Költzsch

  2. Webanwendungen gegen Angriffe absichern
     
    Webanwendungen gegen Angriffe absichern

    Wie lassen sich typische Schwachstellen in Web-Applikationen erkennen und vermeiden? Der zweitägige Workshop der Golem Karrierewelt liefert Lösungen - und zahlreiche Praxisbeispiele!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Blockbuster: Spielemesse E3 mit und ohne Xbox und Playstation
    Blockbuster
    Spielemesse E3 mit und ohne Xbox und Playstation

    Microsoft, Sony und Nintendo sind vermutlich nicht direkt auf der E3 im Juni. Spielefans können trotzdem auf große Neuheiten hoffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /